Mödling

Erstellt am 19. Januar 2017, 03:18

von Christoph Dworak

ÖBB-Unterführung: Das Projekt läuft an. Detailgespräche über die Verbreiterung des Nadelöhrs in der Guntramsdorfer Straße haben begonnen.

Die Sanierung der Badnerbahn-Haltestelle Neu Guntramsdorf ist auch für Mödlings Bürgermeister Hans Stefan Hintner der Startschuss zur Optimierung der Anbindung.  |  Garaus

Nach der Ankündigung im Zuge des ÖVP-Neujahrsempfangs, noch heuer falle der Startschuss für die Verbreiterung der ÖBB-Unterführung Guntramsdorfer Straße-Viaduktstraße, hat Bürgermeister Hans Stefan Hintner dem (Mit-)Auslöser für das Projekt einen Besuch abgestattet: der adaptierten Badnerbahn-Station Neu Guntramsdorf: „Für uns ist vor allem wichtig, dass durch die Umgestaltung der Station mit einer Rampe in Richtung Bundesstraße 17 auch die aus Mödling kommenden Radfahrer einfacher zur Badnerbahn gelangen“, meint der Stadtchef.

Gemeinsam mit der Verbreiterung der Bahn-Unterführung seien diese Maßnahmen, „ein großer Schritt für die Sicherheit und den Komfort der Radfahrer und Fußgänger“.

Mödlings Verkehrsstadtrat Gerhard Wannenmacher, Grüne, hofft auf die möglichst rasche Umsetzung des Projekts. Die ersten Gespräche mit Bund, Land, ÖBB und Guntramsdorf sind bereits für heute, Mittwoch, anberaumt. Wannenmacher geht davon aus, dass Mödling sich an den für die beiden Gemeinden anfallenden Kosten „zur Hälfte beteiligen wird. Schließlich profitieren auch die Mödlinger davon“.

Guntramsdorfs Bürgermeister Robert Weber, SPÖ, hört die Kunde gerne – und tritt vorerst einmal ein bisschen leiser. Er glaube erst an die Umsetzung des Projekts, wenn tatsächlich mit dem Bau begonnen werde. Zu oft schon sei es nur bei der Ankündigung geblieben.

Durchstich Südtiroler Gasse bleibt eng

Ein klares Nein gibt es zur Verbreiterung der Unterführung Südtiroler Gasse, die von Privatpersonen ebenfalls angeregt worden war. Man wolle vor allem den ohnehin schon stark frequentierten Schleichweg nicht noch attraktiver machen, merkte Wannenmacher an.