Mödling

Erstellt am 18. Mai 2017, 04:42

von Gaby Schätzle-Edelbauer

Sommertheater: Stephan Zweigs „Volpone“. Intendant Andreas Berger bietet vor St. Othmar mit diesem Commedia dell’arte-Stück Unterhaltung mit Tiefgang.

Sommertheater Mödling: Andreas Berger, Kurt Wittmann, Gabi Berger, Bürgermeister Hans Stefan Hintner und Kulturstadträtin KarinWessely.  |  Schätzle

Geldgier und Rache als tragendes Motiv erfreuen sich literarischer Zeitlosigkeit. Insofern bleibt auch Stefan Zweigs Komödie „Volpone“ ewig aktuell. „Sommertheater“-Intendant trägt mit dem Stück dem 75. Todestag Zweigs Rechnung.

Dieser war von der Vorlage von Ben Jonson, einem Zeitgenossen Shakespeares, so angetan, dass er das Commedia dell’arte-Stück in eine neue Form brachte: Der reiche Kaufmann Volpone lässt durch seinen Diener verlautbaren, dass er im Sterben liege. Die Erbschleicher lassen nicht lange auf sich warten.

Berger will mit einer stringenten und turbulenten, ja fallweise akrobatischen Inszenierung Amüsement und Tiefgang verbinden. Es ist die zehnte Produktion des Vereines, der nächstes Jahr sein Jubiläum begehen wird, vermutlich mit einer Wiederaufnahme des „Jedermann“, des Stückes, das die erste Produktion bei St. Othmar war.