Erstellt am 14. September 2015, 10:09

von APA/Red

Schranken defekt: Pkw stieß gegen S-Bahn. Ein Pkw-Lenker ist am Sonntagvormittag beim Zusammenstoß mit einer S-Bahn in Münchendorf (Bezirk Mödling) verletzt worden.

Symbolbild

Nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich hatten sich die Schranken aufgrund eines technischen Defekts nicht geschlossen, als der Zug den Bahnübergang mit rund 100 km/h passierte.

Fahrzeug überschlug sich mehrfach

Der Autofahrer (49), der sich mit 30 km/h genähert und die nahende Garnitur nicht gesehen hatte, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Das Fahrzeug stieß gegen die linke Seite des Zugs und wurde weggeschleudert, überschlug sich mehrfach und kam etwa zehn Meter von der Unfallstelle entfernt in einem Gebüsch liegen.

Durch einen lauten Knall waren Besucher eines nahegelegenen Fußballplatzes aufmerksam geworden. Sie alarmierten die Rettungskräfte und leisteten dem Verletzten Erste Hilfe. Der Mann wurde in der Folge ins Landesklinikum Mödling eingeliefert.

Zugpassagiere blieben unverletzt

Die Eisenbahngarnitur wurde durch den Anprall stark beschädigt, der Pkw total. Die rund 30 Passagiere blieben unverletzt. Die Pottendorfer Bahnlinie war aufgrund des Unfalls für zweieinhalb Stunden gesperrt.