Erstellt am 05. November 2015, 06:27

von Karl Stiefel

Seit 110 Jahren ein "Tor zum Leben". Was mit Ferdinand Buchberger begonnen hat, wird seit Jahren erfolgreich unter Obmann Rolf Ruess fortgesetzt.

Vorsitzender Rolf Ruess (5.v.l.) durfte zahlreiche Vereinsmitglieder zur Jubiläumsfeier begrüßen, darunter auch Stadträtin Karin Wessely (l.).  |  NOEN, Karl Stiefel

Normalerweise sind die Naturfreunde Mödling lieber draußen im Freien, für die 110-Jahr-Feier versammelten sich die Mitglieder aber im Veranstaltungssaal der Arbeiterkammer Mödling.

Vorsitzender Rolf Ruess gab eine Rückschau auf die langjährige Geschichte des Vereins mitsamt Rückbesinnung auf die ursprüngliche Idee hinter den von ihnen organisierten Aktionen: „Der erste Obmann Ferdinand Buchberger sah die Naturfreunde als ‚Tor zum Leben‘ für die sozial Benachteiligten. Davon können wir lernen; vor allem, wie man selbst mit wenig Zeit die eigene Lebensqualität und das Körperbewusstsein fördern kann“, so Ruess.

In den Kriegsjahren war Verein verboten

Er erinnerte auch an die Kriegsjahre, als der Verein verboten war, und die Arbeit in der Nachkriegszeit, als es galt, die Naturfreunde wieder aufzubauen.

In den vergangenen drei Jahren gab es für die Mitglieder ausreichend Möglichkeit, das umfangreiche Programm auszukosten. Bei insgesamt 580 Aktivitäten gingen 8.606 Teilnehmer mit auf Wander-, Kletter-, Rad- oder Ski-Tour. Ruess blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Aktuell haben wir über 400 Mitglieder, viele davon sind sehr engagiert. Wir erweitern unser Angebot laufend und freuen uns über die tolle Unterstützung seitens der Gemeinde.“