Erstellt am 11. September 2015, 13:46

von Christoph Dworak

Neue Flüchtlingsinitiative in der Stadt. „connect.mödling“, die von Grünen-Gemeinderätin Anna Teichgräber ins Leben gerufene überparteiliche Flüchtlingsinitiative, hat „Konkurrenz“ in der eigenen Stadt bekommen.

Foto: Jugendrotkreuz  |  NOEN, Jugendrotkreuz
„WILLKOMMEN in Mödling" sieht sich als parteiunabhängige offene Plattform zur Bündelung und Koordination von Hilfe für Flüchtlinge in Mödling und Umgebung und steht unter der Schirmherrschaft des Mödlinger Jugendrotkreuzes,  zahlreicher engagierter Privatpersonen sowie von Bürgermeister Hans Stefan Hintner, ÖVP.

„Helfen und helfen zu helfen“

Michael Dorfstätter vom Jugendrotkreuz betont: „Um Gottes Willen. Wir sind keine Konkurrenz. Wir wollen ebenso bestmöglich unterstützen und die bestehende Hilfsbereitschaft der Mödlingerinnen und Mödlinger bündeln – etwa beim Deutschlernen, beim Einkaufen, bei Kindergarten- und Schulfragen, bei Behördenwegen und Arztbesuchen, aber auch ganz generell bei der Freizeitgestaltung und beim Finden von Kontakten zu anderen Mödlingerinnen und Mödlingern.“

Beim Infoabend von „connect.mödling“ am Montag um 19.30 Uhr im Schöffel-Haus werde er mit dabei sein und gemeinsam an einem Strang ziehen: „Unser Ziel ist helfen und helfen zu helfen“.

Unter den Initiatoren der Plattform sind Marina Gschmeidler (Kulturvermittlerin), Nina Leitner (Gemüsehändlerin Freiheitsplatz), Doris Pikisch (Betreiberin der Stadtgalerie Mödling), Ingrid Schütz-Fuhrmann (Internistin) Nicole Stigler (Geschäftführerin CEPG), Barbara Stöger  (derzeit Karenz) und Karin Wessely (Rechtsanwältin, SPÖ-Kulturstadträtin).

Nähere Infos unter 0699 144 21 244 oder michael.dorfstaetter@roteskreuz.at .