Erstellt am 14. November 2015, 05:33

Neugestaltung fix, Parkplatz wird grün. Die bislang geschotterte Fläche in der Hochstraße wird vom Wirtschaftshof ansprechend adaptiert werden.

Bürgermeister Martin Schuster (4.v.r.) mit Planer Michael Kniha (Mitte) bei einer Bürger- und Anrainerbesprechung zur Neugestaltung des Parkplatzes in der Hochstraße. Foto: Marktgemeinde Perchtoldsdorf  |  NOEN, arktgemeinde Perchtoldsdorf/PAMINGER Walter

Eine der letzten verbliebenen freien Parzellen im Ortszentrum stellt das Eckgrundstück Hochstraße/Krautgasse mit rund 2. 100 Quadratmetern dar. Seit 2009 wird die geschotterte Fläche als Parkplatz genutzt, der 50 Fahrzeugen Platz bietet.

Im Mai 2015 – die NÖN berichtete – konnte die Marktgemeinde die bislang als Prekarium genutzte Fläche ins Eigentum übertragen werden: „Damit ist es uns gelungen, für die Öffentlichkeit eine strategische Fläche im Ortszentrum zu sichern und eine Jahrhundertchance wahrzunehmen“, ist Bürgermeister Martin Schuster, ÖVP, überzeugt.

Mit dem Ankauf durch die gemeindeeigene Immobiliengesellschaft ist der Weg frei, diese wichtige Flächenressource gestalterisch ans Ortszentrum anzubinden.

Grundsätzlich ist vorgesehen, vorerst das Areal weiterhin als Parkplatz zu nutzen, ihn allerdings ansprechend zu gestalten.

Die Gemeinde hat nun Pläne erarbeitet, wie die gegenwärtige Flächennutzung, die mittlerweile einen unverzichtbaren Bestandteil des kostenlos zu benützenden Stellflächenangebots im Ortszentrum darstellt, optimiert werden kann.

„Eckpunkte sind die Beibehaltung des bisherigen Stellplatzangebots, das um zwei Behindertenparkplätze und zwei Stellflächen für E-Autos mit Ladestation erweitert wird“, bestätigt Schuster. „Die Befestigung der Flächen wird mit Asphalt sowie Greder- und Recyclingmaterial erfolgen, um die Bodenversiegelung möglichst zu minimieren.“

Mit einer stimmigen Gestaltung soll zudem eine zusätzliche Grünoase im Zentrum entstehen.

Die vom Wirtschaftshof durchgeführten Arbeiten starten noch heuer und werden im Frühjahr fortgesetzt werden. Wermutstropfen: Während der Adaptierung ist der Parkplatz gesperrt.