Erstellt am 25. April 2016, 05:24

von Christoph Dworak

Rechnen mit App. Eine Perchtoldsdorferin will Kindern die Mathematik schmackhafter machen.

Franziska Püller aus Perchtoldsdorf will Kindern den Einstieg in den Zahlenraum 10 erleichtern. Dafür gibt's nun eine App für Apple-Geräte.  |  NOEN, Christoph Dworak

Franziska Püller, langjährige Volksschul-Pädagogin in Wien-Liesing, Autorin vieler Lernspiele sowie Büchern, hat „nie verstanden, warum Kinder Mathematik nicht begreifen“. Sie war von Anfang an davon überzeugt, dass man den Kindern „nur das richtige Material in die Hand geben muss, damit Mathe zur Freude wird“.

Entstanden ist die Rechenschachtel „Mathe-trans“, die seit Jahren im Unterricht verwendet wird. „Zählendes Rechnen ist anstrengend“, ist Püller überzeugt. Das mathematische Bewegen (Plus, Minus, Ergänzen, Zerlegen) im Zahlenraum 10 mittels der Rechenplättchen falle wesentlich leichter.

Bestes Beispiel: Dank Rechenschachtel sei aus einem „extrem schwachen ein rechenbegeistertes Kind geworden“, erzählt Püller im NÖN-Gespräch. Mit dem Ergebnis, dass dessen Vater, ein Programmierer, gemeint habe: „Dieses Glück soll auch anderen Kindern widerfahren.“ Und schon war der Weg zum Rechen-App geebnet.

Hörbuch und Mathe-Spiele

Damit schlage man mehrere Fliegen mit einer Klappe, betont Püller: „Die App ist eine Kombination aus Hörbuch und Mathe-Spielen. 30 Geschichten motivieren die Kinder, sich mit dem Konstrukt Mathematik zu beschäftigen. Und schulisch gesehen erfüllt die App die Forderung, den Wandel vom Griffel zum Tablet vernünftig zu begleiten und auch zu gestalten.“

Man könne die Kinder „ab sofort mit gutem Gewissen auf dem Tablet spielen lassen“, schmunzelt Püller.

auf-ins-land-der-zahlen.at