Erstellt am 19. November 2015, 05:43

von Karl Stiefel

Platz für die Jugend. Das Haus der Jugend Mödling feiert sein 15. Jubiläum. Freies Mitgestalten statt Konsumzwang als Erfolgsrezept.

Haus der Jugend-Chef Hannes Eidler (vorne rechts) begrüßte zur 15-Jahr-Feier Bürgermeister Hans Stefan Hintner (3.v.l.) und den Vorstand des Trägervereins Gerald Ukmar (Mitte).  |  NOEN, Kraus
Seit mittlerweile 15 Jahren heißt das „Haus der Jugend“ Kinder und junge Erwachsene willkommen. Das Jubiläum wurde mit einem Konzert der Songwriterin Clara Lucia sowie den Bands „Catastrophe and Cure“ und „The Base“ in der angrenzenden Red Box gefeiert.

Martina Lichtenauer betreut seit mittlerweile sieben Jahren die Gäste des „Hauscafé“ und fasst ihre Erfahrungen zusammen: „Eigentlich ändert sich kaum, was die Jugendlichen wollen. Die sind glücklich, wenn sie miteinander etwas machen können, das sie auch selbst mitgestaltet haben. Regelmäßige Termine wie unser ‚Cook and Bake’ oder der Stammtisch, wo man einfach miteinander plaudern kann, werden daher auch gut besucht. Wir sehen uns als offener Raum für alle zwischen 12 und 19 Jahren, den alle besuchen können, die Lust haben.“

Von Ski-Ausflügen bis zum Jugend-Kongress

Aktuell arbeiten vier Betreuer im Haus der Jugend, die das Programm regelmäßig den Jugendlichen anpassen. Das reicht von Ski-Ausflügen bis hin zum Jugend-Kongress, bei dem die Teilnehmer ihre Wünsche und Ideen Vertretern der Gemeinde vortragen konnten.

„Zukünftig soll alles leiwand bleiben“, sagt „Haus der Jugend“- und Red Box-Chef Hannes Eidler zufrieden. „Wir planen keine großen Änderungen, sondern einfach die Verbesserung unseres aktuellen Programms. Da soll öfter etwas passieren.“

Stadtrat Gerald Ukmar, ÖVP, ist Obmann des ehrenamtlich fungierenden Vereinsvorstandes. Für ihn ist das „Haus der Jugend“ ein regelrechtes Prestigeprojekt: „Wir wollen den Jugendlichen keine Unterhaltungskultur aufzwingen – sie sollen keine reinen Konsumenten sein, sondern das Angebot mitgestalten. Ein Jugendangebot dieser Größe und mit diesem Budget, rund 190.000 Euro pro Jahr, ist in Österreich selten.“

Für die Gründung und den Erhalt des Vereins „setzt sich die Gemeinde seit jetzt schon eineinhalb Jahrzehnten ein, unabhängig von der politischen Ausrichtung. Es ist schön, zu sehen, dass die Gemeinde wirklich dahinter steht“, so Ukmar.

Zum Thema

  • Ursprünglich war das Haus der Jugend ein „Mädchen-Lyzeum“, welches 1905 gebaut und bis 1954 zwei Mal saniert und erweitert wurde.
  • Zwischen 1997 und 2002 wurde das ehemalige Schulgebäude renoviert, die „Red Box“-Veranstaltungshalle wurde angebaut. Der Trägerverein „Haus der Jugend Mödling“ wurde 1999 gegründet.
  • Ursprünglich war auch eine Jugendherberge im Gebäude untergebracht. Nach deren Auflösung 2011 konnten Jugendorganisationen in die freigewordenen Räume einziehen. Dazu zählt der Verein für Jugendarbeit „Tender“.
  • Seit 2013 hat Hannes Eidler die Leitung des Hauses der Jugend übernommen. Er war zuvor beim „Triebwerk“ in Wiener Neustadt maßgeblich beteiligt.