Gumpoldskirchen

Erstellt am 05. Juli 2017, 14:36

von Redaktion noen.at

Überfall: „Überglücklich, dass keiner zu Schaden kam“. Überglücklich ist die Gumpoldskirchener Poststellenleiterin Trixi Hofstädter, dass der Überfall auf sie und die Filiale im Bezirk Mödling am Montag so glimpflich ausgegangen ist...

Knapp vor 12 Uhr hatte am Montag ein vermummter Mann die Poststelle betreten und Geld gefordert ( wir hatten berichtet ). Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, zückte er ein großes Fleischermesser.

Trixi Hofstädter, die die Poststelle leitet, lief erschreckt und laut um Hilfe rufend durch den Hinterausgang davon und suchte bei einem in der Schulgasse stehenden Passanten Schutz. Der Täter verfolgte sie und einen Augenblick standen die beiden einander Aug’ in Aug’ gegenüber...

Doch dann ließ der Täter von seinem Opfer ab und lief Richtung Neustiftgasse davon. Ein weiterer Passant nahm die Verfolgung auf, wurde jedoch vom Täter „abgehängt“.

Wie sich noch am selben Tag herausstellte, war der Täter auf einer Großbaustelle in Gumpoldskirchen als Sicherheitsmann tätig und verübte den Raubüberfall beim Holen seines Essens. Er fiel aber seinen Kollegen auf, weil er total verschwitzt zur Baustelle zurückkam und seine Kleidung wechselte.

Bürgermeister Ferdinand Köck zeigte sich in einer Aussendung von der tollen Arbeit der Gumpoldskirchner Polizei und der Raubgruppe des BKA NÖ begeistert, weil in so kurzer Zeit die Tat lückenlos aufgeklärt werden konnte; er bedankte sich persönlich beim Gumpoldskirchner Polizeiinspektions-Kommandanten Rudolf Jagos.