Erstellt am 22. Oktober 2015, 06:02

von Gerald Burggraf

Vorarbeiten starten. Eisenbahnkreuzung Hennersdorf ab Freitag gesperrt, ab Samstag Schienenersatzverkehr bis Bahnhof Achau.

Die Hauptarbeiten zum Ausbau der Pottendorfer Linie starten dann erst 2016.  |  NOEN, ÖBB

Die Hauptarbeiten zum zweigleisigen Ausbau der Pottendorfer Linie stehen unmittelbar bevor. Kommendes Jahr ist es soweit. Bis dahin müssen aber noch einige Vorarbeiten geleistet werden. So auch am kommenden Wochenende.

Mit der Sperre der Eisenbahnkreuzung Hennersdorf von 23. (ab 21 Uhr) bis 27. Oktober (bis 5 Uhr) und einem Schienenersatzverkehr von 24. bis 26. Oktober zwischen Wien-Blumental und dem Bahnhof Achau wird das geplante Großprojekt der Österreichischen Bundesbahn (ÖBB) auch für die Bürger spürbar. Mit diesen Vorarbeiten geht auch der Gleisbau in die erste intensive Runde. Die Baumaßnahmen in Hennersdorf erfordern zudem eine großräumige Umfahrung über die Laxenburger Straße, die Biedermannsdorfer Straße, der B11 nach Achau und über die Achauerstraße wieder Richtung Hennersdorf.

Gleichzeitig startet die Errichtung der Unterführung Johannisweg. Aufgrund dessen muss die dortige Eisenbahnkreuzung bis Mitte Sommer 2016 gesperrt werden. Die Zufahrt zum Vösendorfer Bauhof sowie der Kläranlage ist während dieser Zeit nur von der Laxenburger Straße möglich. Läuft alles nach Plan, soll die Unterführung Ende Juli 2016 fertiggestellt sein.