Guntramsdorf

Erstellt am 25. August 2016, 06:01

von Alina Burlacu

Jugend macht Mist. Zu wohl fühlen sich Jugendliche am „Ort der Begegnung und des Wohlfühlens“ – nächtliche Aufenthalte sind Folge.

Bürgermeister Robert Weber, SPÖ, im Rathaus Viertel.  |  Alina Burlacu

Am Guntramsdorfer Rathausplatz gab es vermehrt Beschwerden – Getränkedosen und Müll von Jugendlichen, die die Nacht hier verbringen, wie Bürgermeister Robert Weber, SPÖ, berichtet: „Wir sind bereits dran, dem auf den Grund zu gehen.“

Die Jugendlichen seien nicht nur aus Guntramsdorf. Auch die Polizei hat sich bereits eingeschaltet und patrouilliert nun regelmäßig.

Ebenso ist Jugendgemeinderat Thomas Valenta, SPÖ, dahinter. Gemeinsam mit dem Jugendreferat der Gemeinde, der MOJA (Mobile Jugendarbeit im Bezirk Mödling) sowie der Exekutive werden seit einigen Tagen Maßnahmen gesetzt.

Dialog mit Jugendlichen gesucht

Im Sinne eines gemeinsamen Dialoges wurde auf Initiative von Valenta auch vor Ort mit den Jugendlichen das Thema besprochen, wie er berichtet: „Ich bin in Kontakt mit einer Gruppe von Jugendlichen, die sehr brav sind und auch selber darauf achten, dass hier nicht alles vermüllt wird. Auch schaue ich selbst vorbei und habe in den letzten Tagen gemerkt, dass sich etwas tut. Wir bleiben auf jeden Fall dran.“

Auch Weber ist guter Dinge, dass „wir das mit den Maßnahmen in den Griff bekommen. Unser Rathausplatz soll für uns alle weiterhin ein Ort der Begegnung und des Wohlfühlens bleiben“.

Parallel dazu, aber unabhängig von den jüngsten Vorkommnissen, will der Ortschef auch rechtlich prüfen lassen, wie es „mit Videoüberwachung aussieht. Wir informieren uns, was es für rechtliche und technische Möglichkeiten gibt“, so Weber, der es sich vorbehalten möchte, ob dies schließlich auch im Gemeinderat behandelt wird.