Erstellt am 20. Januar 2016, 06:28

von Kristina Mitrovic

Registrierkasse: 45 Anfragen pro Woche. Die Wirtschaftskammer NÖ organisiert Veranstaltungen als Entscheidungshilfen für die Betriebe. So auch in der „Pyramide“.

Organisator und Projektkoordinator Wolfgang Schwärzler, Aussteller Franz Kandlhofer und Wirtschaftskammer-Bezirksstellenleiterin Karin Dellisch-Ringhofer bei der Informationsveranstaltung in der Pyramide Vösendorf.  |  NOEN, Mitrovic

Am Freitag hielt die Wirtschaftskammer NÖ eine Informationsveranstaltung zum Thema Registrierkassenpflicht in der Pyramide Vösendorf ab. Das bereits gültige Gesetz wird grundlegende Veränderungen mit sich bringen: Über 40.000 Betriebe, unter anderem Heurigen und Wirtshäuser, sind betroffen.

Wirtschaftskammer-Bezirksstellenleiterin Karin Dellisch-Ringhofer befürchtet: „Schätzungsweise gibt es 20.000 Unternehmen in Niederösterreich, die sich eine Registrierkassa anschaffen müssen. Das wäre jeder zweite von der Verordnung betroffene Betrieb“. Die Beratungen rund um die Registrierkassenpflicht finde „in erster Linie telefonisch statt. Durchschnittlich fragten zuletzt pro Woche etwa 45 Unternehmer diesbezüglich bei uns an“, weiß Dellisch-Ringhofer.

Investitionen gehen an Grenze der Rentabilität

Johann Tröber, Obmann der Bezirksbauernkammer Mödling, macht deutlich: „Während die großen Buschenschank-Betriebe ihre vorhandenen Erfassungssysteme adaptieren müssen, müssen die kleineren Betriebe komplett in eine neue Technik investieren. Das geht, gemessen an den Umsatzzahlen, oft an die Grenze der Rentabilität.“

Die Wirtschaftskammer NÖ bietet zahlreiche Informationsveranstaltungen mit maßgeschneiderten Entscheidungshilfen. In der Pyramide Vösendorf waren unter anderem auch Aussteller aus dem Bezirk Mödling Gesprächspartner. So auch des Vösendorfer Unternehmens IT-Park: „Wir versuchen zu klären, ob die Betriebe Kunden für uns sind oder nicht. Es hängt von unterschiedlichen Merkmalen ab; zum Beispiel, wie viele Kassen der Kunde braucht. 90 Prozent, die zu uns gekommen sind, konnten wir helfen. Wir spezialisieren uns eher auf Kleinbetriebe“, berichtet Geschäftsführer Arno Burtscher. Zudem werden auch Beratungen für Klein- und Großbetriebe angeboten.

Zahlen, wie viele Betriebe im Bezirk Mödling tatsächlich wegen der Registrierkassenpflicht das Handtuch werfen und zusperren, waren nicht zu bekommen.