Erstellt am 16. März 2016, 05:54

von Christoph Dworak

Ein neues Fahrzeug und viele Kandidaten. Eine Mödlingerin spendete 100.000 Euro-Auto – und hielt sich bei der Segnung mehr als nur im Hintergrund.

Ein herzliches Dankeschöne der Spenderin sagten unter anderem Bürgermeister Hans Stefan Hintner, Peter Weigl, Raiffeisen-Geschäftsstellenleiter Alois Zach, Michael Dorfstätter und Bezirkshauptmann Philipp Enzinger bei der Segnung des neuen Rettungsfahrzeuges.  |  NOEN, Christoph Dworak
Nach dem Wirbel rund um die im ersten Anlauf missglückten Wahlen des Bezirkskommandos – Solo-Kandidat Paul Strebl schaffte die notwendige Mehrheit nicht und trat zurück – gibt es beim Roten Kreuz mehrfach Grund zur Freude. Im Rahmen der Vereinstage im Raiffeisen-Forum wurde der neue Rettungstransportwagen gesegnet, zudem hat der interimistische Leiter der Mödlinger Bezirksstelle, Michael Dorfstätter, Kandidaten für den nächsten Wahlgang an der Hand.

Es ist eben jenem Paul Strebl, bis Jänner Leiter der Rot-Kreuz-Bezirksstelle Mödling, zu verdanken, dass ein neues Fahrzeug in Dienst gestellt werden konnte. Dorothea Sonnleitner aus Mödling, eine Bekannte Strebls, gab die Zusage, ein komplett neues Rettungstransportfahrzeug zu sponsern. Sie machte dafür nicht weniger als 100.000 Euro locker.

Beweggründe für großzügige Spende unbekannt 

Über die Beweggründe für die großzügige Unterstützung wurde nichts bekannt, Raiffeisen-Geschäftsleiter Alois Zach merkte im Rahmen der Fahrzeugtaufe nur so viel an: „Die Dame ist so bescheiden, dass sie gar nicht da ist.“

Dorfstätter bedankte sich herzlichst bei der Spenderin: „Frau Sonnleitner soll wissen, dass wir das Fahrzeug hegen und pflegen werden. Ein Auto in sechsstelliger Summe als Geschenk empfangen zu dürfen, ist ein Privileg.“ Es wird die Nummer 1 im Fuhrpark sein: Kennzahl 64 – 001.

Fahrzeuge der Bezirksstelle Mödling wurden 2015 zu mehr als 34.300 Einsätzen beordert und legten dabei insgesamt fast 868.000 Kilometer zurück.

Nächster Anlauf für das Bezirksstellen-Team

Zudem ist es Dorfstätter in vielen Gespräche gelungen, Kandidaten für die vielen noch offenen Funktionen in der Rot-Kreuz-Bezirksstelle Mödling zu finden, darunter vier für die Bezirksstellenleitung. „Am 29. März wird der Bezirksstellen-Ausschuss die Entscheidung über den Wahlvorschlag treffen“, betonte Dorfstätter im NÖN-Gespräch. Ein möglicher Wahltermin sei Anfang Juni wahrscheinlich.


Zum Thema

DIE KANDIDATEN
Bezirksstellenleiter:
Rainer Bauer (Bezirksstellenarzt)
Bernhard Klob (Bezirksstellen- Kommandant)
Helmut Schmidt (Notfallsanitäter) Wolfgang Weninger (extern)

Bezirksstellenleiter-Stellvertreter:
Edith Littich (extern)
Gerald Pitsch (Dienststellenleiter Biedermannsdorf)
Evelyn Rillé-Ifkovits (Gruppenkommandantin)

Schriftführerin: 
Catharina Prachar (Notärztin)

Kassier:
Robert Horacek (Ortsstellenleiter Perchtoldsdorf)
Karl Jung (extern)

Mannschaftsvertreter
Evelyn Kocsis (für die weiblichen Mitglieder) bzw. Gernot Bauer

DER UMBAU
Der Neubau der Bezirksstelle in der Neusiedler Straße ist voll auf Schiene. Die Räumung des Gebäudes ist mit 4. April geplant.

Das Büro bzw. die Administration übersiedeln ins Katastrophenlager des Landesverbandes NÖ Rotes Kreuz, Hyrtlplatz. Kursbetrieb und Festsaal bleiben von der Scheffer-Gasse her benützbar, ebenso die Garage mit den schweren Fahrzeugen für den Großschadensfall.