Erstellt am 19. November 2015, 05:43

von Johannes Taschler

Zurück zum Original. Wolfgang Mastny kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Bänke nach historischem Vorbild nachgebaut.

Der »Prototyp« des Originals aus der k.u.k.-Monarchie. In der Endfertigung erhalten die Parkbänke noch einen weißen Anstrich.  |  NOEN, privat

Vom beliebten Ritterfest über den Kultursommer bis hin zum "Natur im Garten"-Fest, um nur ein paar Highlights zu nennen, lockt der 280 Hektar große Schlosspark jährlich knapp eine Million Besucher an.

„Trotz Wind und Wetter sind wir zuversichtlich, die Besucherzahl auch in diesem Jahr halten zu können. Die genaue Zählung erfolgt jedoch erst im Dezember“, erklärt der Hauptverantwortliche Wolfgang Mastny im NÖN-Gespräch.

„Die Bauarbeiten am Neuen Schloss sind bereits abgeschlossen, die Arbeiten am Grünen Haus befinden sich in der finalen Phase. Die beiden Vorhaben wurden mit jeweils 2,5 Millionen Euro vom Land NÖ, Wien und der Republik ermöglicht“, informiert Mastny.

Das größte Projekt beschäftigt sich derzeit mit dem Austausch der Parkbänke gegen das Originalmodell aus der k.u.k-Zeit. Sowohl der Erbauer als auch die Herstellungszeit des Originals sind nicht bekannt, jedoch wären die Sitzgelegenheiten „auf allen historischen Fotografien erkennbar. Die Bänke wurden eigens für den Schlosspark angefertigt und sind definitiv nach 1867 entstanden“, weiß Mastny.