Erstellt am 05. Dezember 2015, 04:48

von Alina Burlacu

Spanischer Architektur-Touch für Gemeindezentrum. Einstimmiger Beschluss gefallen: Spanischer Projektant plant das künftige Gemeindezentrum.

Bürgermeister Ferdinand Köck, ÖVP, mit dem Siegerprojekt. Foto: Burlacu  |  NOEN, Burlacu
Nachdem im Vorjahr zum Ideenwettbewerb zur Gestaltung des neuen Gemeindezentrums eingeladen wurde, holten sich zwei Architekturbüros im Sommer in einem anonymen Wettbewerb den ersten Preis. Die NÖN hat berichtet.

„Haben europaweit Projekte“

„Nach einer Anhörung der beiden Sieger wurde darüber entschieden, welches Projekt das Rennen macht“, informiert Bürgermeister Ferdinand Köck, ÖVP. Darüber haben der „Arbeitskreis Gemeindezentrum“ sowie der Gemeinderat abgestimmt.

Es wurde einstimmig beschlossen, dass die Gumpoldskirchner Betriebs- und Liegenschafts GmbH & CoKG das spanische Architektenbüro Espegel-Fisac Arquitectos mit der weiteren Planung beauftragen soll.

Dass Spanier in Gumpoldskirchen planen, ist leicht erklärt: „Die Architekten sind durch die Ausschreibung, die auf der Homepage der Architektenkammer zu finden war, aufmerksam geworden und haben sich daraufhin beworben. Sie haben europaweit Projekte“, erklärt Köck. Bis Mitte des nächsten Jahres soll der Plan ausgearbeitet werden.