Erstellt am 29. Januar 2016, 05:38

von Christoph Dworak und Hans Boeger

Herza löst Plessl ab. Langzeitortsparteiobmann (17 Jahre) und Rekordgemeinderat (seit 1970) macht Platz für nächste Generation.

Der neue Vorsitzende der SPÖ Perchtoldsdorf, Claus Herza, mit seinen Stellvertreterinnen Susanne Giffinger (r.) und Mechthilde Schneider, dahinter Michaela Topolnik, Vladimir Arthofer, Ernst Machart, Elke Reichel, Christian Hann, Hans Karl Uhl und Anton Plessl (v.l.).  |  NOEN, SPÖ

Bis auf eine halbjährige Unterbrechung ist Anton Plessl seit 1970 untrennbar mit der Ortspolitik verbunden. Seit diesem Zeitpunkt gehört der 74-jährige ehemalige Wiener Landesschulinspektor als SPÖ-Mandatar dem Gemeinderat an, 17 Jahre gab er als Parteiobmann die Linie vor.

Positiv in Erinnerung bleibt Plessl wohl die Gemeinderatswahl 2000, als die SPÖ ihren Mandatshöchststand (9) einfahren konnte, negativ die Trennung der stets als Nachfolgerin designierten Marianne Eggl im Vorfeld der 2015er-Gemeinderatswahlen. Mit ein Grund, warum Plessl weiterhin an der Spitze der Ortspartei stand. Bis zur Vorwoche. Da trat Plessl in die zweite Reihe zurück und gratulierte Claus Herza zur einstimmigen Wahl als neuer Parteivorsitzender.

Herza (59) war bereits Spitzenkandidat der SPÖ bei der Gemeinderatswahl 2015 und gehört dem Gemeinderatsteam an. Bekannt geworden ist er vor allem durch seinen Einsatz zur Verhinderung der Errichtung von 220 Häusern am Tirolerhof, sein Engagement für den Erhalt der Trasse der Kaltenleutgebener Bahn und die Initiative zur Durchführung einer Volksbefragung zur Wasserenthärtung.

Im Brotberuf ist Herza selbstständig und Spezialist für die Errichtung von Solaranlagen.

Im Gemeinderat selbst wird sich nichts ändern. Auf Wunsch Herzas wird Plessl dem Gemeinderat als Fraktionsobmann erhalten bleiben.

Einer der Schwerpunkte des neuen Parteiobmannes wird das Thema „Fair trade“ sein, zu dem es voraussichtlich im Juni ein „Fest für die Jugend“ geben wird. Auch die bisherige Kampagne zum Wasser wird weiter geführt, aufgrund des Abstimmungsergebnisses künftig in Form von individuellen Lösungen.

Wie vielerorts leidet auch die örtliche Sozialdemokratie unter dem hohen Altersschnitt ihrer Mitglieder. Herza will versuchen, auch die Jugend zu mobilisieren, aber auch gegen Radikalismus zu sensibilisieren: „Unsere Demokratie ist auf dem Prüfstand, wir müssen gegen radikale Tendenzen stärker auftreten.“


Das SPÖ-Team

Der neue Vorstand:
Vorsitzender: Claus Herza
Stellvertreterinnen: Mechthilde Schneider und Susanne Giffinger
Kassier: Vladimir Arthofer
Stellvertreter: Philip Widhalm
Schriftführerin: Mechthilde Schneider
Stellvertreterin: Elke Reichel
Kontrolle: Michaela Topolnik, Christian Hann, Ernst Machart

Ehrenobmann:
SPÖ-Bezirksparteivorsitzender Nationalrat Hannes Weninger wohnte der Hauptversammlung bei, gratulierte nicht nur Claus Herza zur neuen Funktion, sondern auch Anton Plessl, der zum Ehrenobmann der SPÖ Perchtoldsdorf ernannt wurde.

www.perchtoldsdorf.spoe.at