Erstellt am 29. Oktober 2015, 11:02

von Kristina Mitrovic

Streit um den Abfluss in Brunn. Beim Sportplatz fließt Wasser in großen Mengen auf die Straße. Die Gemeinde sucht nach einer Lösung.

Noch ist strittig, ob eine zusätzliche Leitung für das Rohr gebaut werden soll.  |  NOEN, Foto: Schätzle

In der Heugasse fließt schon seit langem Wasser von den dort befindlichen Grundstücken durch ein Rohr direkt auf die Straße. „Das Wasser tritt von den Wiesen der Grundstücke aus und rinnt im geringen Umfang auf die Straße. Das ist immer schon so gewesen. Jetzt aber handelt es sich um größere Mengen“, meint Bürgermeister Andreas Linhart, SPÖ.

Die Anrainerbeschwerden häufen sich: Wegen der kommenden kalten Jahreszeit haben sie Befürchtungen, dass das Wasser gefriert und eine Gefahr für die Bewohner darstellt. Außerdem wird stetig Schmutz auf die Straße gespült.

Projektbesprechung mit Fachleuten

Amtsleiter Wolfgang Schragner macht aufmerksam: „In welcher Menge das Wasser auf die Straße fließt, hängt natürlich vom Regen ab. Bis das Wasser vom Grundstück fließt, dauert es ein wenig. Aus diesem Grund verzögert sich der Prozess.“

Der zuständige Planer dieses Abflusses konnte für ein Statement noch nicht erreicht werden. Momentan läuft eine Untersuchung zum Verlauf der Leitung noch. Ende Oktober fand dazu eine Projektbesprechung mit Fachleuten statt, um eine Lösung für das Problem zu finden. Die Frage steht offen, ob eine Leitung in den 100 Meter entfernten Kanal überhaupt verlegt werden kann. „Wir versuchen, das so schnell wie möglich hinzukriegen“, betont Linhart.