Erstellt am 01. Dezember 2015, 14:33

von NÖN Redaktion

Sturm: 100 Einsätze an nur einem Tag. Feuerwehren des Bezirks waren rund um die Uhr unterwegs, um Dächer zu sichern und Schlimmeres zu verhindern.

Auf der A2 sind mehrere Anhänger umgekippt, die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf kam zur Bergung. Foto: BFK Mödling  |  NOEN, Pressestelle BFK Mödling

Mit Spitzengeschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern fegten in den vergangenen zwei Tagen und Nächten schwere Stürme über den Bezirk. Die Freiwilligen Feuerwehren hatten viel zu tun: Das Bezirksfeuerkommando spricht von rund 100 Einsätzen alleine am Montag.

Hallendach musste gesichert werden

Während in Mödling Dachteile auf einen Kindergarten fielen, spielte sich in Guntramsdorf ein ähnlicher Einsatz ab: Hier wurde ein 25 m großes Blechdach abgedeckt und gegen eine Straßenlaterne geschleudert.

Um einer Werbetafel das gleiche Schicksal zu ersparen, leistete die Freiwillige Feuerwehr Guntramsdorf Sicherungsarbeiten auf einem Supermarkt. Weiters mussten Zaunteile von der Straße entfernt oder der Bereich rund um die Pfarrkirche wegen gelockerten Dachziegeln abgesperrt werden.

Auch in Maria Enzersdorf ging es für die Einsatzkräfte aufs Dach. Eine Lichtkuppel drohte aus den Fugen gerissen zu werden, die FF-Mitglieder konnten jedoch Schlimmeres verhindern.

In Wiener Neudorf mussten die Einsatzkräfte mehrfach auf die A2 ausrücken und war 13 Stunden durchgehend im Einsatz. Auf der Autobahn kippten aufgrund des Sturms gleich drei Lkw-Anhänger um – einer davon war mit einem Swimmingpool beladen. Zudem mussten etwa eine mobile Pferdebox sowie ein Hallendach im Reitsportzentrum Wiener Neudorf gesichert werden.

Gumpoldskirchen kurze Zeit ohne Strom

In Gumpoldskirchen wurde am Montagfrüh vermutlich aufgrund eines Sturmschadens die Stromversorgung unterbrochen. Es war zwar nicht die ganze Marktgemeinde betroffen, aber ein großer Teil, wie Amtsleiter Harald Nirschl berichtet: „Von 5.20 Uhr bis kurz vor 7 Uhr war der ganze obere Ort ohne Strom.“

Zwischen den Bahnhöfen Münchendorf und Achau gab’s auf der Pottendorfer Linie keinen Zugverkehr, da der Sturm die Oberleitung in diesem Bereich beschädigt hatte. ÖBB-Pressesprecher Christopher Seif dazu: „Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wurde zwischen den Bahnhöfen eingerichtet. Die durch die Unwetter entstandene Schadenshöhe steht noch nicht fest.“


 


Zum Thema:

  • In mehreren Gemeinden wurden Dächer beschädigt, die Freiwilligen Feuerwehren in Mödling, Maria Enzersdorf, Wiener Neudorf und Guntramsdorf mussten deshalb Einsätze auf Gebäuden absolvieren.

  • In Gumpoldskirchen gingen Montagfrüh die Lichter aus, in Teilen der Gemeinde gab es wegen des Unwetters einen Stromausfall.

  • Auf der Pottendorfer Linie konnten montags die Züge nicht fahren – durch eine beschädigte Oberleitung fiel der Zugverkehr zwischen Münchendorf und Achau aus.