Erstellt am 13. Mai 2016, 07:04

von Christoph Dworak

Nicht locker lassen. SPÖ besteht weiterhin auf den Bau der 190 unterirdischen Parkplätze, Schützenhilfe von FPÖ und Team NÖ.

Die Parkplatzsituation rund ums Krankenhaus ist keine leichte.  |  NOEN, Christoph Dworak

Der Bau der Tiefgarage ist zumindest politisch noch immer nicht vom Tisch. Der Dringlichkeitsantrag der SPÖ ist im Gemeinderat einstimmig angenommen worden.

Demnach wurde Bürgermeister Hans Stefan Hintner, ÖVP, beauftragt, in Verhandlungen mit dem Land und der Landeskliniken Holding alles Mögliche zu tun, damit „die versprochenen Tiefgarage im Sinne der Anrainerinnen und Anrainer doch umgesetzt wird“, machte SPÖ-Klubsprecherin Silvia Drechsler deutlich. Sollten diese Bemühungen scheitern, soll das Land oder die Landeskliniken Holding zumindest ein Bürgerbeteiligungsverfahren für ein Verkehrs- und Parkplatzkonzept in die Wege zu leiten.

Die Kosten dafür inklusive allfälliger Lösungsmöglichkeiten für den Ausgleich der entfallenen 200 Tiefgaragenplätze sollen den Projektkosten für den Spitalneubau angelastet werden.

Radiologie soll ausgelagert werden

Auch „Team NÖ“-Landtagsabgeordneter Herbert Machacek hat sich nunmehr ins Geschehen eingebracht und eine Anfrage an den zuständigen Landesrat Karl Wilfing, ÖVP, gestellt. Der Abgeordnete will unter anderem wissen, wie viele Mitarbeiter nach dem Umbau tatsächlich im Landesklinikum Mödling beschäftigt sein werden –  unter anderem soll auch noch die Radiologie ausgelagert werden – und wie viele Stellplätze den Patienten, Besuchern und Bediensteten künftig in unmittelbarer Nähe des Landesklinikums zur Verfügung stehen?

Auch die FPÖ hat bereits eine entsprechende Anfrage im Landtag einbringen lassen, ergänzte Mödlings Stadtrat Daniel Könczöl.


Zum Thema

 

  • Die Landeskliniken-Holding hat einen Antrag auf Planänderung eingebracht.

 

  • Demnach entfällt die geplante Tiefgarage, da die gesetzlich vorgeschriebene Anzahl an Pflichtstellplätzen (211) an der Oberfläche erreicht wird.

 

  • Die Gesamtsumme aller verfügbaren Stellplätze für das Klinikum betrage alles in allem etwa 370.

  • Eine von der SPÖ initiierte Demonstration für den Bau der Tiefgarage blieb erfolglos. Stadtchef Hans Stefan Hintner, ÖVP, beteuerte, er hätte als Baubehörde rein rechtlich gesehen keine Handhabe, die Planänderung abzulehnen.