Erstellt am 03. Mai 2016, 19:54

von NÖN Redaktion

Tierrettung in Mödling. In einem Fußballnetz im Garten eines Hauses in der Fürstenstraße hatte sich am Dienstagnachmittag ein kleiner Fuchs derartig verfangen, dass die Hausbewohnerin die Hilfe der Feuerwehr anforderte.

 |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
Das Hauptaugenmerk der Einsatzmannschaft lag darauf, das schon kraftlose Tier so schonend wie möglich aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Da jedoch beim Biss von wild lebenden Tieren die Gefahr einer Infektion nie ausgeschlossen werden kann, legten zwei Feuerwehrmänner Schutzkleidung an und schnitten das Tier mittels eines Saitenschneiders aus dem Netz.

Während der Arbeiten wurden die Hausbesitzer gebeten im Haus zu bleiben da auch ein möglicher "Angriff" des Fuchses nach der Befreiung nicht ausgeschlossen werden konnte. Schon nach kurzer Zeit konnte der kleine Fuchs befreit werden und wurde zur weiteren Versorgung in das Wiener Tierschutzhaus nach Vösendorf gebracht.