Erstellt am 04. Mai 2016, 13:43

von APA Red

Tierschutzverein half Fuchsmännchen aus Fußballtor. Der Wiener Tierschutzverein hat ein junges Fuchsmännchen als neuen Patienten. Das Tier hatte sich am Dienstag in einem Privatgarten in Mödling mit den Pfoten im Netz eines Kinderfußballtors verfangen und konnte nicht mehr loskommen.

 |  NOEN, Pixabay/Public Domain
Die Hausbesitzer alarmierten die Feuerwehr Mödling, die das Tier befreite und ins Wiener Tierschutzhaus nach Vösendorf brachte.

Dort stellte sich heraus, dass sich das auf rund vier Monate geschätzte Jungtier beim Befreiungskampf einen Teil eines Zehs an einer Hinterpfote abgerissen hatte. Bei der nachfolgenden Operation wurde die Zehe amputiert und die Wunde fachmännisch versorgt.

Der Tiermediziner geht davon aus, dass der Fuchs wieder ganz gesund wird und der fehlende Zeh auch seine Laufleistung nicht beeinträchtigt. Kommt die medizinische Freigabe, so kann das Tier in rund zwei Wochen wieder in die freie Wildbahn entlassen werden.