Erstellt am 16. Januar 2015, 12:01

von Christoph Dworak

Perchtoldsdorf pachtet Kaltenleutgebner Bahn. Immobiliengesellschaft der Marktgemeinde Perchtoldsdorf pachtet Strecke für zwei Jahre.

Bürgermeister Martin Schuster  |  NOEN, Dworak
Die Kaltenleutgebener Bahn - eine knapp 7 Kilometer lange Nebenlinie der Südbahn von Wien-Liesing über Perchtoldsdorf nach Kaltenleutgeben (Bezirk Mödling) - wurde per Bescheid des Verkehrsministeriums mit 29. Jänner 2014 stillgelegt, zumal sich kein Betreiber für die Trasse gefunden hatte.

Kaufoption nach zwei Jahren Pacht

Seit Freitagvormittag ist fix: Die Immobiliengesellschaft der Marktgemeinde Perchtoldsdorf pachtet die Strecke für die nächsten zwei Jahre um 5.500 Euro per anno. Der Vertrag wurde im Beisein von ÖBB-Infrastruktur-Vorstandsdirektor Andreas Matthä unterzeichnet. Danach gibt es die Kaufoption um 85.000 Euro.

Bürgermeister Martin Schuster, ÖVP, und Amtskollege Josef Graf, SPÖ, aus Kaltenleutgeben, wollen dadurch eines erreichen: die Trasse erhalten, damit sie nicht das Schicksal der ehemaligen 360er-Tramway erleidet. Jene Trasse wurde vor Jahrzehnten verbaut, jetzt werden Stimmen nach einer derartigen Querverbindung von Wien nach Mödling immer lauter. Auch die Nostalgiezugfahrten können ab sofort wieder stattfinden.

Mehr in der nächsten Printausgabe der Mödlinger NÖN