Vösendorf

Erstellt am 13. Juli 2016, 10:31

von Christoph Dworak

Vösendorf einigt sich im Tower-Streit. Die unendliche Story hat ein Ende...

Im Prozess Süd Tower in Vösendorf (Bezirk Mödling) gibt es einen Vergleich ...  |  zvg

2006 schloss die Marktgemeinde Vösendorf in der Amtszeit von Meinhard Kronister, SPÖ, mit der „Süd Tower Vösendorf Entwicklungs- und BeteiligungsgmbH“ einen Kaufvertrag über eine Fläche im Ausmaß von 5.573 m² in der Triester Straße ab.

Ebendort sollte ein etwa 160 Meter hoher Bürotower errichtet werden. Alleine, die Umsetzung scheiterte an den damaligen Bestimmungen der NÖ-Bauordnung, die GmbH klagte auf Schadenersatz, da ihr die Gemeinde die Bebaubarkeit mit Bauklasse IX garantiert habe.

Ortschefin atmet auf

Mehrere Gerichtsverfahren wurden abgewickelt, die Chancen für die Gemeinde lagen bei Null. Nunmehr vermeldet Bürgermeisterin Andrea Stipkovits, SPÖ, ein Ende des Rechtsstreits. Statt den geschätzten 40 Millionen Euro (22 Millionen Schadenersatz plus Zinsen) konnte sie einen Vergleich in der Höhe von 18 Millionen erzielen.

Die Ortschefin atmet auf: Angst vor großen Einsparungen bräuchte die Vösendorfer Bevölkerung nicht haben, „die gewohnten Indexanpassungen bei Gebühren lassen sich leider nicht verhindern“.

In den letzten fünf Jahren lagen die Verfahrenskosten im Schnitt bei 200.000 Euro. „Dieser Betrag soll nun jährlich zur Lösung des Problems beitragen und nicht dazu, vor Gericht weiter zu streiten, um am Ende zahlungsunfähig zu sein“, merkte Stipkovits an.