Erstellt am 04. Mai 2016, 11:57

VS Sebastian Kneipp-Gasse: Der Schul-Freiraum. Schule, Kinder und das Land NÖ haben in der Sebastian Kneipp-Gasse an einer Bewegungs-Initiative getüftelt.

Schulgemeinde, Schule, Schüler, Elternverein und das Land haben ein Projekt zur Gestaltung des Schulgartens entwickelt. Die »Bewegungszone« wurde in der Vorwoche seiner Bestimmung übergeben. Foto: Pam  |  NOEN, Pam
Schulpartnerschaft hat in der Volksschule Sebastian Kneipp-Gasse Tradition. So wurde in Zusammenarbeit zwischen Schulgemeinde, Schule, Kindern und Elternverein ein Projekt zur Gestaltung des Schulgartens entwickelt. Das Land hat 40.000 Euro aus dem „Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung“-Fördertopf lockergemacht.

Mittlerweile hat Gemeinderat Wolfgang Hussian die Agenden des Schulgemeindeobmannes von Alexander Nowotny, beide ÖVP, übernommen, begleitet wurde das Projekt vom „Spielplatzbüro“ der NÖ Familienland GmbH. Planer Rudolf Wagner und Projektleiterin Birgit Pogats haben Schuldirektorin Martina Mandl und die Schüler stets eingebunden.



Die Kinder haben eine Wunschliste deponiert, die in die Gestaltung eingeflossen ist. Als besondere Ziele wurden folgende Themen umgesetzt: Natur & Gelände, Wasser, gemütliche Treffpunkte & geheime Orte, Klettergerüste, Rutsche, Balancieren & Geschicklichkeit. Zugleich wurde im Schulgarten eine „Pflanz-Werkstatt“ etabliert, die von Schülerinnen und Schülern begrünt wird.

Bürgermeister Martin Schuster, ÖVP, betonte im Rahmen der Eröffnung: „Schule ist Lebensraum. Die Kinder verbringen hier immer mehr Zeit. Schulhöfe mit bedürfnisgerechter und bewegungsfördernder Ausstattung bilden den Rahmen für die bestmögliche Förderung der Fähigkeiten der Kinder in einer Gemeinde.“