Erstellt am 20. Mai 2016, 04:04

von Karl Stiefel

Wasserschloss Vösendorf wird digital. Kabelloses Internet im klassischen Ambiente: Gemeindeamt bietet kostenlose Verbindung für Besucher.

 |  NOEN, Pixabay

Im Wasserschloss Vösendorf, wo auch das Gemeindeamt untergebracht ist, treffen Tradition und Moderne aufeinander. Im Prunkbau, dessen Geschichte sich bis ins 11. Jahrhundert zurückverfolgen lässt, wird ab sofort eine WLAN-Verbindung angeboten – flächendeckend und kostenlos.

Der Weg zur kabellosen Internet-Verbindung gestaltete sich jedoch tückenreich, wie Amtsleiter Josef Bauer berichtet: „Das Netzwerk musste drei Bedingungen Erfüllen: Es musste trotz der teils massiven Mauern des Schlosses die bestmögliche Verbindung bieten, sicher sein und zweigleisig funktionieren. Das heißt, dass die Mitarbeiter der Gemeinde ihr eigenes Arbeits-Netzwerk haben und den Besuchern eine frei zugängliche Verbindung angeboten wird.“

Dicke Wände sind kein Problem

Um eine stabile Verbindung in allen Räumen zu gewährleisten, wurde im Vorfeld eine Messung der Signalstärke gemacht.

Den Aufbau erklärt Bauer: „Durch die dicken Wände haben wir die Positionierung der insgesamt vier Zugangspunkte sehr genau wählen müssen. Durch die gezielte Anbringung ist die Bausubstanz aber kein Problem. Die Kosten belaufen sich inklusive der aufgrund der historischen Bausubstanz schwierigen Elektroarbeiten auf rund 5.000 Euro.“

Die Umsetzung des Projekts, das auf vielfachen Wunsch der Besucher des Schlosses realisiert wurde, dauerte von der Planung bis zum Login lediglich zwei Monate. Besonders wichtig war die (Netz-)Abdeckung des Sitzungssaals, der Fraktionsräume und des Festsaals.

Bürgermeisterin Andrea Stipkovits, SPÖ, ahnt, wozu das WLAN oft genutzt werden könnte: „Da das Schloss ein sehr beliebter Ort für Hochzeiten ist und es an schönen Hintergründen für Fotos von Brautpaaren nicht mangelt, werden diese Bilder wohl noch schneller hochgeladen werden.“