Erstellt am 12. November 2015, 05:58

von NÖN Redaktion

Blumen für die Stadt. Dass Mödling bei der "Entente Florale" Gold geholt hat, ist auch dem Engagement der Bürger zu verdanken.

Alle Sieger des 57. Blumenschmuck-Wettbewerbs mit den Ehrengästen rund um Bürgermeister Hans Stefan Hintner (6. von links hinten) und Stadtrat Leo Lindebner (8. Von links hinten) vor dem Klassik-Rock-Orchester mit Reinmar Wolf.  |  NOEN, Bernhard Garaus

Bereits zum 57. Mal fand heuer der Blumenschmuck-Wettbewerb in Mödling statt. Insgesamt 329 Mödlingerinnen und Mödlinger haben sich beteiligt, wobei die vielen Teilnehmer in verschiedenen Sparten an den Start gingen. So gab es 422 Anmeldungen, in die engere Auswahl schafften es 195, davon mehr als 70 in der Kategorie „Schrebergarten“.

Sie alle warteten in der Vorwoche im Arbeiterkammer-Saal gespannt auf die Verlesung der Gewinner. Und die wurden von einer Jury ermittelt, der die Mödlinger Stadtgärtnern Norbert Rauch und seinem Stellvertreter Jürgen Sauerzopf sowie Elisabeth Preisinger aus Schwechat und Martin Huber aus Traiskirchen angehörten. Die Bewertung fand im August ohne Vorankündigung satt.

„Blumen machen Städte erst lebenswert.“

Stadtrat Leo Lindebner, ÖVP, betonte: „Blumen machen Städte erst lebenswert.“ Er unterstrich auch den Anteil des Blumenschmucks am Erfolg der Stadt beim „Entente Florale“-Wettbewerb: „Mödling verdankt ihr blühendes Aussehen nicht nur den vielen Grünräumen, Baumalleen und Parkanlagen im öffentlichen Raum, sondern den Mödlingerinnen und Mödlingern, die Jahr für Jahr ihr privates Grün mit viel Liebe und Hingabe pflegen.“

Bürgermeister Hans Stefan Hintner. ÖVP, wiederum bedankte sich für die rege Teilnahme und machte deutlich: „Heute stehen Sie im Vordergrund.“

Für die musikalische Umrahmung sorgte das Klassik-Rock-Orchester der Beethoven Musikschule Mödling unter der Leitung von Reinmar Wolf.