Erstellt am 07. Oktober 2015, 12:37

von NÖN Redaktion

B17: Baustelle früher fertig. Asphalt wich an kritischen Stellen Beton, weniger Schäden durch Lkw erwartet.

 |  NOEN

Am 3. Oktober hätte die Baustelle in der Triester Straße fertig sein sollen - dem war jedoch schon zwei Tage früher so. 

Helmut Salat, Leiter der zuständigen NÖ Straßenbauabteilung: „Wir haben eine Woche später angefangen und sind durch die günstige Witterung schon früher fertig geworden. Generell wird bei Projekten dieser Größenklasse mehr Zeit eingeplant, um schlechtes Wetter auszugleichen.“ Die B17 wurde während der Sanierung einspurig geführt, was zu einem vermehrten Verkehrsaufkommen geführt hatte. Salat war dennoch zufrieden: „Es gab zwar kurz Staus, die haben sich aber nach wenigen Tagen nicht mehr gebildet. Die meisten Fahrer haben sich Ausweichrouten gesucht.“

Im Kreuzungsbereich der Baustelle wurde die Asphaltdecke durch Beton ersetzt. Salat erklärt: „Das ist wegen der Abnutzung durch schwere Fahrzeuge – besonders Lkw – notwendig, sonst kommen Rillen und Bremsspuren zustande. Durch die neue Decke werden weniger Schäden entstehen.“