Erstellt am 27. April 2016, 06:13

von Karl Stiefel

Badner Bahn wird attraktiver. Mit günstigen Ticket-Preisen und kostenlosem Wlan soll die Badner Bahn zum Verkehrsmittel der Wahl werden.

Mit 12,4 Millionen Fahrten ist die Badner Bahn die stärkste Regionalbahn des Landes.  |  NOEN, Karl Stiefel

Kostenloser Internetzugang und vergünstigte oder sogar kostenlose Fahrten mit der Wiener Neudorf-Card sollen den Umstieg auf die Badner Bahn attraktiver machen – die NÖN berichtete.

Bürgermeister Herbert Janschka, ÖVP, und Vizebürgermeisterin Elisabeth Kleissner, Umweltforum, verraten, dass es sich nicht nur um „Zuckerl“ für die Benutzer des öffentlichen Verkehrsmittels handelt. „Wir wollen mit den Angeboten mehr Wiener Neudorfer dazu bringen, die Badner Bahn zu benutzen, was wiederum die B17 entlastet. Die Anbindung nach Wien ist exzellent, jetzt soll sie noch günstiger und die Fahrt bequemer werden“, erzählt Janschka im NÖN-Gespräch.

Die durch die Vergünstigung entstehenden Mehrkosten für die Gemeinde halten sich in Grenzen, wie Kleissner erklärt: „Bisher haben wir 6.000 Euro Subventionen gezahlt, jetzt sind es 8.000 Euro.“ Das WLAN hat Gemeinderat Philipp Kocher, ÖVP, zwar mit initiiert, „es kostet uns aber nichts. Bei Bedarf wäre dafür aber definitiv Budget vorhanden“, so Kleissner weiter.

5-Minuten-Takt möglich

Auch zukünftig soll rund um die Badner Bahn viel geschehen. Aktuell steht die Gemeinde mit den Betreibern, den Wiener Lokalbahnen und dem Verkehrsverbund Ostregion (VOR) in Gesprächen, ob ein 5-Minuten-Takt bis zur Station Wiener Neudorf möglich ist. „Die Kreuzung bei der Station wird im Zuge der Verengung der B17 umgestaltet. Bei dieser Gelegenheit könnte die Station selbst auch umgebaut werden“, erzählt Janschka. Konkret heißt das: „Die Trafik ist zwar ein wichtiger Nahversorger, durch sie wird der Gehweg enorm verengt. Eine Möglichkeit wäre, die Trafik neu zu positionieren.“

Zu den geplanten Ergänzungen gehören außerdem der Ausbau der „nextbike“-Stationen und die Erweiterung der „Park & Ride“-Anlage bei der Station Griesfeld.

Die Badner Bahn ist mit 12,4 Millionen Fahrgästen pro Jahr bereits die meistbenutzte Regionalbahn Österreichs – Tendenz steigend. Alleine im Vorjahr gab es 500.000 mehr verkaufte Fahrkarten als 2014. Im Vergleich: Die zweitplatzierte Graz-Köflacher-Bahn wurde im selben Zeitraum von rund 5,8 Millionen Fahrgästen genutzt.