Erstellt am 02. Januar 2016, 08:22

von NÖN Redaktion

Explosionen bei PKW Brand auf Südautobahn. Am Neujahrstag geriet ein Kleinwagen am Autobahnknoten Vösendorf nach einem Verkehrsunfall in Brand.

 |  NOEN, Lukas Derkits / Pressestelle BFK Mödling
Die beiden Insassen konnten sich rechtzeitig aus ihrem Fahrzeug retten und wurden bis zum Eintreffen des Roten Kreuz durch Ersthelfer versorg.

Parallel dazu gingen zahlreiche Notrufe in der Bezirksalarmzentrale der Feuerwehr ein. Aufgrund der raschen Brandausbreitung hatte sich der Entstehungsbrand bei Ankunft der Feuerwehr Wiener Neudorf bereits auf das gesamte Fahrzeug ausgebreitet. Während eine Löschleitung vorbereitet wurde kam es auch zu mehreren kleinen Explosionen, vermutlich durch Druckgasbehältern (z.B.: Airbagmodule oder im Kofferraum mitgeführte Spraydosen) im Fahrzeug.



Da mögliche weitere Explosionen nicht ausgeschlossen werden konnten, wurde beim Erstangriff des Atemschutztrupps die Wurfweite des Strahlrohres ausgenutzt und der Kleinwagen aus sicherer Distanz gelöscht.

Um auch die letzten Glutnester abzulöschen musste die Motorhaube mittels hydraulischem Spreizer, welcher sonst zur Befreiung eingeklemmter Personen verwendet wird, geöffnet werden.

Auch die Bergung des ausgebrannten Autos wurde durch das Abschleppfahrzeug der Feuerwehr durchgeführt. Für die Dauer des Einsatzes mussten beiden Fahrspuren durch die anwesende Autobahnpolizei und ASFINAG gesperrt werden.

Nach knapp einer Stunde konnte der Einsatz für die mit fünf Fahrzeugen ausgerückten 20 freiwilligen Feuerwehrmänner beendet werden.