Gaaden , Mödling

Erstellt am 19. Oktober 2016, 07:29

von Gaby Schätzle-Edelbauer

Wirbel auf der Hütte. Der Verein kündigt Pächter Anton Kralicek – Mödling Vize Ferdinand Rubel will „die Wogen noch glätten“.

Der Vorstand der Mödlinger Naturfreunde: Obmann Karl Burg (M.) mit Stellvertretern Ralf Wedl und Martina Podivin.  |  NOEN, Polt

Um die Dinge „richtigzustellen, bevor die Öffentlichkeit falsch informiert wird“, lud der „Verein der Naturfreunde in Mödling vom Jahre 1877“ mit Sitz in Mödling, vertreten durch Obmann Karl Burg und seine Stellvertreter Ralf Wedl und Martina Podivin zur Pressekonferenz.

Der Verein verpachtet das Anninger haus und die „Krauste Linde“. Letztere wurde für den Verein zum Stein des Anstoßes. Als Anton Kralicek vor acht Jahren übernahm, sei alles bestens gelaufen, sagt Burg: „Er ist ein guter Gastronom. Wir haben investiert, den Innenraum neu gestaltet, die Elektrik erneuert, wir haben dafür einen Kredit von 80.000 Euro aufgenommen.“

Unfreundliches Verhalten

Der Pächter sei stets einbezogen worden. Allerdings: „Von den vereinbarten fünf Prozent, die er bei der Abzahlung des Kredites hätte übernehmen sollen, haben wir noch nichts gesehen, eben so wenig von den Betriebskosten der letzten Jahre“, betonte Burg. Er berichtet zudem, dass es auch Beschwerden über Kraliceks Verhalten gegeben habe, er sei unfreundlich, das Gasthaus sei zu, wenn es offen sein sollte, er habe eigenmächtig bauliche Veränderungen vorgenommen und rase mit seinem Auto durch den Wald.

Man habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber nun sei die Kündigung mit Jahresende ausgesprochen.

Die Bürgermeister, Hans Stefan Hintner (Mödling), Ferdinand Köck (Gumpoldskirchen) und Rainer Schramm (Gaaden), auf dessen Gemeindegrund die „Krauste Linde“ steht, kennen die Causa. Schramm, „Wir Gaadner“: „Schulden gehen gar nicht, er muss sich an die Spielregeln halten und auch die Öffnungszeiten beachten, wie abgemacht.

Beide Seiten sollten aufeinander zugehen

Hintner, ÖVP, hofft auf ein Happy-End: „Kralicek hat seine Anhänger, ich verstehe auch den Obmann, beide Seiten sollten aufeinander zugehen.“ Kralicek hat mittlerweile gezahlt und ist „jederzeit gesprächsbereit“.

Mödlings Vizebürgermeister Ferdinand Rubel, ÖVP, versucht, im Vorfeld der Jahreshauptversammlung am 22. Oktober um 15 Uhr im Anninger haus „doch noch die Wogen zu glätten“.