JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert!
Um NÖN.at nutzen zu können müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript zulassen. Sollten Sie nicht wissen, wie dies funktioniert, werden Ihnen die folgenden Links helfen:

4°C / 8°C St. Pölten
08.03.2012, 06:34

Tauchereinsatz im Brunnen Pottenbrunn.

In diesen Tagen tauschen Taucher in dem etwa drei Meter breiten Brunnenschacht rund acht Meter unter der Wasseroberfläche die Absperrarmaturen und untersuchen mit einer Videokamera die Horizontalfilterstränge.

(© WWW.FOTOPLUTSCH.AT) © WWW.FOTOPLUTSCH.AT
Diese sechs Horizontalfilter sind etwa vier Meter lang und reichen sternförmig vom Brunnenschacht in die wasserführenden Filterschichten. Durch die als natürliche Filter wirkenden Schotterschichten kann EVN glasklares Wasser wie aus der Bergquelle ihren Kunden zur Verfügung stellen.
EVN Kunden müssen aber auch während diesen Wartungsarbeiten keine Sorgen haben, dass sie ohne Wasser auskommen müssen. „In der Zwischenzeit wird der Brunnen durch andere Brunnenanlagen aus dem großflächig vernetzten Versorgungssystem der EVN Wasser ersetzt“, erklärt EVN Wasser Geschäftsführer DI Franz Dinhobl.
 
Diese Arbeiten werden erstmals seit Inbetriebnahme des Brunnens im Jahre 1985 durchgeführt. Nach Abschluss der Arbeiten wird der Brunnen gereinigt und erst nach positivem Wasseruntersuchungsbefund wieder ans Netz geschaltet. Der Brunnen liefert im Normalbertrieb ca. 2.500 m³ Trinkwasser täglich und versorgt damit einige Gemeinden in der Umgebung wie zum Beispiel Böheimkirchen, Kirchstetten und Neulengbach. Im Bedarfsfall kann er mehr als 7.000 m³ pro Tag liefern und stellt eine wichtige Reserve für EVN Wasser dar.
 

 
Artikel kommentieren

Lesermeinungen

Meine Meinung posten
Meine Meinung posten
Registrieren
Wähle die Anrede.
Trage deinen Vornamen ein. Trage deinen Nachnamen ein.
Trage Postleitzahl und Wohnort ein. Trage deine Postleitzahl ein. Gib eine gültige Postleitzahl an (vierstellig). Trage deinen Wohnort ein.
Gib das Kennwort für deinen Account ein (keine Umlaute). Du musst ein Passwort eingeben. Die Mindestlänge beträgt sechs Zeichen.
Bestätige das Kennwort für deinen Account. Du musst das Passwort bestätigten. Die eingegebenen Kennwörter stimmen nicht überein.

Auf NÖN.at gepostete Kommentare drücken die Meinungen der jeweiligen User aus und spiegeln nicht zwangsläufig die Ansicht der Redaktion wider. Im Sinne der Meinungsfreiheit wollen wir natürlich eine offene Diskussion ermöglich; das NÖN.at-Team bittet aber um Verständnis, dass Postings mit strafbaren oder unethischen Inhalten gesperrt werden.
Mehr Lesermeinungen