JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert!
Um NÖN.at nutzen zu können müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript zulassen. Sollten Sie nicht wissen, wie dies funktioniert, werden Ihnen die folgenden Links helfen:

3°C / 7°C St. Pölten
06.03.2012, 00:00

Theatersommer: Ensemble mit zwei Nestroy-Preisträgern

FIXIERT / Intendant Gregor Bloéb hat das Ensemble für den heurigen Theatersommer fixiert: Elfriede Schüsseleder und Josef Forster komplettieren das Schauspiel-Team.

Nestroy-Preisträgerin Franziska Hackl spielt auch heuer wieder im malerisch schönen Ambiente am Haager Hauptplatz. ISABELL SCHATZ
©

STADT HAAG / Mit Heinrich von Kleists „Der zerbrochne Krug“ gelang es Intendant Gregor Bloéb erneut, einen echten Klassiker in die Theaterstadt Haag zu bringen. Und wie gewohnt dürfen sich auch heuer die Besucher des Theatersommers wieder auf eine hohe künstlerische und schauspielerische Qualität freuen: Mit Franziska Hackl (spielt die Rolle der „Eve“), die bereits im Vorjahr in Haag zu sehen war, und Andreas Patton (gibt den Dorfrichter „Adam“) konnten zwei Schauspieler gewonnen werden, die mit dem Nestroy-Preis ausgezeichnet wurden. Ergänzt wird das Ensemble, welches seit letzter Woche feststeht, mit der bekannten Babett Arens (spielt heuer bereits zum dritten Mal in Haag - dieses Mal als „Marthe Rull“), Stefan Lasko (als Schreiber „Licht“) sowie Johannes Gabl (Gerichtsrat „Walter“) und Hannes Perkmann („Ruprecht“).

Komplettiert wird das Ensemble mit Lokalmatador Josef Forster als Bauer „Veit Tümpel“. Bereits im letzten Jahr hatte er das Publikum begeistert, derzeit ist Forster in der Theaterkeller-Eigenproduktion „Der verkaufte Großvater“ (läuft noch bis 21. April) zu sehen. Zum ersten Mal auf der Haager Theaterbühne wird Elfriede Schüsseleder („Frau Brigitte“) stehen, die Ensemble-Mitglied im Theater in der Josefstadt ist und für einen Nestroy-Preis nominiert wurde.

Regie führt Susi Weber, die bereits mit außergewöhnlichen Inszenierungen bei den Tiroler Volksschauspielen, am Tiroler Landestheater und am Münchner Volkstheater gepunktet hat. „Sie wird ein tolles Konzept für einen öffentlichen Schauprozess am Haager Hauptplatz entwickeln“, freut sich Intendant Bloéb auf eine interessante und lustvolle Inszenierung. Und mit Luis Graninger - ebenfalls neu im Team - steht Susi Weber ein genialer Bühnenbildner zur Seite, der in aller Dramatik ein malerisch schönes Bühnenbild entwerfen wird.

Kartenbestellungen unter 07434/44600 bzw. per E-Mail: reservierung@theatersommer.at.

 
Artikel kommentieren

Lesermeinungen

Meine Meinung posten
Meine Meinung posten
Registrieren
Wähle die Anrede.
Trage deinen Vornamen ein. Trage deinen Nachnamen ein.
Trage Postleitzahl und Wohnort ein. Trage deine Postleitzahl ein. Gib eine gültige Postleitzahl an (vierstellig). Trage deinen Wohnort ein.
Gib das Kennwort für deinen Account ein (keine Umlaute). Du musst ein Passwort eingeben. Die Mindestlänge beträgt sechs Zeichen.
Bestätige das Kennwort für deinen Account. Du musst das Passwort bestätigten. Die eingegebenen Kennwörter stimmen nicht überein.

Auf NÖN.at gepostete Kommentare drücken die Meinungen der jeweiligen User aus und spiegeln nicht zwangsläufig die Ansicht der Redaktion wider. Im Sinne der Meinungsfreiheit wollen wir natürlich eine offene Diskussion ermöglich; das NÖN.at-Team bittet aber um Verständnis, dass Postings mit strafbaren oder unethischen Inhalten gesperrt werden.
Mehr Lesermeinungen