JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert!
Um NÖN.at nutzen zu können müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript zulassen. Sollten Sie nicht wissen, wie dies funktioniert, werden Ihnen die folgenden Links helfen:

5°C / 16°C St. Pölten
01.02.2011, 09:37

FF Feichsen

©
FF Feichsen. Das Kommando der FF Feichsen mit Kommandant Christian Haslinger (sitzend Zweiter von links) und dem neuen Kommandanten-Stellvertreter Christian Riegler (sitzend Vierter von links) mit den Ehrengästen der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Krickl.  FOTO: FF FEICHSEN


FF FEICHSEN
Mannschaftsstand: 107
(davon 78 Aktive, 13 Reserve, 16 Jugend)

Kommando:
Kommandant: Christian Haslinger
Stellvertreter: Christian Riegler
Verwalter: Helmut Haslinger

Beförderungen zum Feuerwehrmann: Engelbert Auer, Sarah Berger, Mathias Distelberger; zum Löschmeister: Wolfgang Enner

Neuaufnahmen:
Aktivstand: Reinhard Hajek; Aktivstand aus der Feuerwehrjugend: Klaus Baierl, Mathias Distelberger, Anja Krenn, Bernhard Teufl, Florian Tomasetig; Feuerwehrjugend: Jennifer Glösl, Philipp Höller, August Höhlmüller

Einsätze 2010: 55, davon 50 technische Einsätze, 4 Brandsicherheitswachen und 1 Fehlalarm.

Eingesetzte Mitglieder: 245
Gesamteinsatzstunden: 637
Gefahrene Kilometer: 573

Besonderheiten 2010/2011: Mitgliederhöchststand seit Bestehen.
 
Artikel kommentieren

Lesermeinungen

Meine Meinung posten
Meine Meinung posten
Registrieren
Wähle die Anrede.
Trage deinen Vornamen ein. Trage deinen Nachnamen ein.
Trage Postleitzahl und Wohnort ein. Trage deine Postleitzahl ein. Gib eine gültige Postleitzahl an (vierstellig). Trage deinen Wohnort ein.
Gib das Kennwort für deinen Account ein (keine Umlaute). Du musst ein Passwort eingeben. Die Mindestlänge beträgt sechs Zeichen.
Bestätige das Kennwort für deinen Account. Du musst das Passwort bestätigten. Die eingegebenen Kennwörter stimmen nicht überein.

Auf NÖN.at gepostete Kommentare drücken die Meinungen der jeweiligen User aus und spiegeln nicht zwangsläufig die Ansicht der Redaktion wider. Im Sinne der Meinungsfreiheit wollen wir natürlich eine offene Diskussion ermöglich; das NÖN.at-Team bittet aber um Verständnis, dass Postings mit strafbaren oder unethischen Inhalten gesperrt werden.
Mehr Lesermeinungen