JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert!
Um NÖN.at nutzen zu können müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript zulassen. Sollten Sie nicht wissen, wie dies funktioniert, werden Ihnen die folgenden Links helfen:

5°C / 10°C St. Pölten
19.12.2010, 20:18

Schluss mit dem Eiertanz

KOMMENTAR VON MARTIN GEBHART

Der Plan, den die Bundesregierung bezüglich der Wehrpflicht verfolgt, wird immer diffuser. Bei der Ausmusterung der Offiziere in der Theresianischen Militärakademie hatten SPÖ-Verteidigungsminister Norbert Darabos und sein General Edmund Entacher noch harmonisch den frisch gebackenen Leutnanten verkündet, wie wichtig und unverrückbar ihnen die Wehrpflicht ist.

Wenige Tage später wurde das im Ministerium bereits wieder relativiert, nachdem SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl diese in Frage gestellt hatte. Jetzt sollen überhaupt gleich mehrere Modelle auf den Tisch gelegt werden und dann das Volk darüber abstimmen. Das Schlimme an diesem Gemurkse: Es ist nicht mehr wirklich zu erkennen, wofür der Verteidigungsminister, wofür die Regierung in dieser Frage steht. Das ist politische Hilflosigkeit.

Lesermeinungen

Meine Meinung posten
Meine Meinung posten
Registrieren
Wähle die Anrede.
Trage deinen Vornamen ein. Trage deinen Nachnamen ein.
Trage Postleitzahl und Wohnort ein. Trage deine Postleitzahl ein. Gib eine gültige Postleitzahl an (vierstellig). Trage deinen Wohnort ein.
Gib das Kennwort für deinen Account ein (keine Umlaute). Du musst ein Passwort eingeben. Die Mindestlänge beträgt sechs Zeichen.
Bestätige das Kennwort für deinen Account. Du musst das Passwort bestätigten. Die eingegebenen Kennwörter stimmen nicht überein.

Auf NÖN.at gepostete Kommentare drücken die Meinungen der jeweiligen User aus und spiegeln nicht zwangsläufig die Ansicht der Redaktion wider. Im Sinne der Meinungsfreiheit wollen wir natürlich eine offene Diskussion ermöglich; das NÖN.at-Team bittet aber um Verständnis, dass Postings mit strafbaren oder unethischen Inhalten gesperrt werden.
Mehr Lesermeinungen