JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert!
Um NÖN.at nutzen zu können müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript zulassen. Sollten Sie nicht wissen, wie dies funktioniert, werden Ihnen die folgenden Links helfen:

11°C / 22°C St. Pölten
25.10.2015, 09:17 WEITERBILDUNG

Erster Kurs für 20 Umweltgemeinderäte

Nach den NÖ Gemeinderatswahlen im Jänner traten rund 600 Umweltgemeinderätinnen und Umweltgemeinderäte ihr Amt an. Die Mehrheit bekleidet diese Funktion zum ersten Mal.

(© M. Ruhrhofer, eNu)
20 Umweltgemeinderätinnen und Umweltgemeinderäte aus NÖ dürfen sich jetzt zu den ersten Absolventinnen und Absolventen des Einführungskurses zählen.
© M. Ruhrhofer, eNu
20 Umweltgemeinderätinnen und Umweltgemeinderäte aus ganz Niederösterreich dürfen sich jetzt zu den ersten Absolventen des Einführungskurses zählen.

Umwelt-Landesrat Stephan Pernkopf betont die Bedeutung dieser Funktion: „Umweltgemeinderäte spielen bei der erfolgreichen Energiewende eine große Rolle. Der neu ins Leben gerufene Einführungskurs verleiht Ihnen das richtige Rüstzeug für die vielfältigen Aufgaben, die mit dieser wichtigen Funktion einhergehen.“

Modulares Angebot über fünf Tage

Bei dem fünftägigen modularen Einführungskurs der Energie- und Umweltagentur NÖ erhielten die Teilnehmer das notwendige Handwerkszeug, um bewusstseinsbildende Akzente in ihrer Gemeinde zu setzen, einen aussagekräftigen Gemeinde-Umwelt-Bericht zu erstellen und das Tagesgeschäft effizienter zu führen.

Die Themen Energieeffizienz, Naturschutz, Nachhaltige Beschaffung und Mobilität wurden von der eNu speziell auf die Bedürfnisse der Gemeinden zugeschnitten.

Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ: „Umweltgemeinderätinnen und Umweltgemeinderäte sind die ersten Kontaktpersonen in den Gemeinden zu den Themen Energie, Umwelt und Natur. Zugleich fungieren sie als Multiplikator, um die Bevölkerung für diese Themen zu begeistern.“

eNu unterstützt mit ihrem Know-how

Neben dem Schutz von Umwelt und Natur ist der Umweltgemeinderat verpflichtet, einmal jährlich einen Umweltbericht an die Gemeinde zu legen und die Bürger über die Ergebnisse zu informieren. „Wir stellen den Umweltgemeinderätinnen und Umweltgemeinderäten gerne unser Know-how zur Verfügung, um in ihnen starke Verbündete für das Erreichen der Energie- und Klimaziele des Landes zu gewinnen“, betont Hubert Fragner, Bereichsleiter Gemeinden und Regionen in der Energie- und Umweltagentur NÖ. Aufgrund der großen Nachfrage ist bereits im Frühjahr 2016 ein weiterer Einführungskurs geplant.
Artikel kommentieren

Lesermeinungen

Meine Meinung posten
Meine Meinung posten
Registrieren
Wähle die Anrede.
Trage deinen Vornamen ein. Trage deinen Nachnamen ein.
Trage Postleitzahl und Wohnort ein. Trage deine Postleitzahl ein. Gib eine gültige Postleitzahl an (vierstellig). Trage deinen Wohnort ein.
Gib das Kennwort für deinen Account ein (keine Umlaute). Du musst ein Passwort eingeben. Die Mindestlänge beträgt sechs Zeichen.
Bestätige das Kennwort für deinen Account. Du musst das Passwort bestätigten. Die eingegebenen Kennwörter stimmen nicht überein.

Auf NÖN.at gepostete Kommentare drücken die Meinungen der jeweiligen User aus und spiegeln nicht zwangsläufig die Ansicht der Redaktion wider. Im Sinne der Meinungsfreiheit wollen wir natürlich eine offene Diskussion ermöglich; das NÖN.at-Team bittet aber um Verständnis, dass Postings mit strafbaren oder unethischen Inhalten gesperrt werden.

ErichKe

25.10.2015 14:24

Kuhscheiße...

... wird einem als Butter verkauft!! - Dieses Gefühl könnte man bei diesem Gejammere der Pseudo-Politiker bekommen...!!

Einen Schnellsiederkurs machen und schon ist man "Umweltgemeinderat", so lassen sich dann die lieben Gemeindebürger/innen wohl hochqualifiziert belehren...!!

Aber vielleicht täusch ich mich auch... ;-)

.

carlos1958

25.10.2015 11:11

Umweltgemeinderäte

Welche Energiewende soll es den geben? Wollt ihr den Menschen das Heizen mit Öl verbieten? Dann sagt das den Leuten auch so, die werden
begeistert sein von eurem Schwachsinn!!
Mehr Lesermeinungen