Erstellt am 15. März 2016, 05:34

von Andrea Stoiser und Renate Hinterndorfer

Ärger über die Bahn. Sanierungsarbeiten an der Westbahn bringen Probleme für die Pendler. Züge fahren verspätet oder fallen ganz aus.

 |  NOEN, ÖBB (Symbol)

Auf der "alten" Westbahnstrecke kommt es bis Herbst zwischen Rekawinkel und Neulengbach wie berichtet zu umfangreichen Erneuerungsarbeiten. Durch einen notwendigen eingleisigen Betrieb, bei dem einige S-Bahnen im Schienenersatzverkehr geführt werden müssen, gibt es seit einigen Wochen Einschränkungen für die Bahnbenützer.

Beschwerden von Pendlern

Von Eichgrabener Pendlern sind Beschwerden zu hören. Die anfänglichen Probleme mit irreführenden Informationen auf den Anzeigetafeln haben sich zwar gelegt. Unpünktliche oder gar ausfallende Züge sorgen aber nach wie vor für Ärger. „Die Probleme mit den Verspätungen und Zugausfällen haben sich bis dato nicht verbessert“, klagt die Eichgrabener Vizebürgermeisterin Elisabeth Götze. „Besonders der Zug um 7.36 Uhr fällt sehr oft aus. Ich plane jetzt immer einen größeren Zeitpuffer ein. Der Zug um 7.06 Uhr ist verlässlicher“, so Götze.

Auch die Eichgrabener Pendlerbeauftragte Maria Reisinger-Loho ärgert sich: „Immer wieder höre ich Beschwerden von Pendlern. Vergangene Woche ist auch einmal der Zug um 6.36 Uhr einfach nicht gekommen. Das ist wirklich ärgerlich.“

ÖBB-Pressesprecher Christopher Seif bedauert, dass es Unannehmlichkeiten gibt, die „so nicht geplant waren. Wir sind aber natürlich bemüht, die Pünktlichkeit so weit wie möglich zu gewährleisten.“

ÖBB bedauern die Unannehmlichkeiten

Dem gesamten Projekt sei eine lange Planungsphase vorausgegangen, um die Arbeiten möglichst effizient erledigen zu können und um die Beeinträchtigungen für die Fahrgäste so weit wie möglich in Grenzen zu halten. „Das ist bei der Komplexität der einzelnen Vorhaben sehr schwierig“, räumt Bahnsprecher Seif ein.