Erstellt am 25. Januar 2016, 05:23

von NÖN Redaktion

Alte Handwerkskunst im Biosphärenpark Wienerwald. Die alte Handwerkskunst des Trockensteinmauerbaus erlebt einen Aufschwung.

Foto: BPWW/Lemberger  |  NOEN, BPWW/Lemberger
Mauern, Kräuterspiralen, Hochbeete, Sitzbänke oder Steintreppen werden in dieser Bauweise errichtet. Bei fachkundiger handwerklicher Fertigung halten diese Mauern aufgrund ihrer Wasserdurchlässigkeit heftigen Niederschlägen wesentlich besser Stand als Betonmauern. Für zahlreiche Tierarten wie Insekten, Reptilien, Amphibien ja sogar Fledermäuse bieten sie außerdem einen hervorragenden Lebensraum.
 
Das Biosphärenpark Wienerwald Management bietet in Kooperation mit der Wein- und Obstbauschule Krems einen Kurs zur Errichtung von Trockensteinmauern an. In drei Tagen kann man die Grundfertigkeiten für den  Trockensteinmauerbau in Traiskirchen lernen.  

Rainer Vogler zeigt wie man Stützmauern an Hängen oder Böschungen in Trockenbauweise vom Fundament bis zur Mauerkrone errichtet.

Der Kurs dauert von 10.-12. März, täglich von 08.30 bis  17 Uhr.

Weitere Infos im Internet: www.bpww.at/ il@bpww.at oder 02233/ 54 187-17