Altlengbach

Erstellt am 20. Oktober 2016, 06:08

von Birgit Kindler

In zwei Monaten muss Krabbelstube fertig sein. Förderzusage vom Land kam erst vor einem Monat. Errichtet wird das Gebäude zwischen Parkplätzen und Radweg.

 |  NOEN, Erwin Wodicka

Nur bis zum 16. Dezember hat die Marktgemeinde Altlengbach Zeit die Krabbelstube zu errichten. „Bis dahin muss auch alles abgerechnet sein“, informiert VP-Vizebürgermeister Daniel Kosak. Wird das Gebäude nicht pünktlich fertig, verfällt die Förderung vom Land in Höhe von 125.000 Euro.

„Und ohne die finanzielle Unterstützung vom Land können wir die Kosten nicht stemmen“, meint Kosak. Man habe bereits im Mai einen Antrag für eine Förderung eingereicht, aber seitdem nichts gehört. „Erst am 7. September gab es die Zusage, unter der Bedingung, dass wir in zwei Monaten fertig sind“, so Kosak.

Die Kosten kommen auf 169.683 Euro, der Restbetrag wird nach Abzug der Förderung auf die Gemeinden Altlengbach, Neustift-Innermanzing und Brand-Laaben aufgeteilt. Der Auftrag wurde an die Firma Con-Tech vergeben.

Flachdach sorgte für Bedenken

Errichtet werden soll das Gebäude neben der Schule, zwischen Parkplätzen und Radweg, auf einem 800 Quadratmeter großen Grünstreifen. Die Nutzfläche des eingeschoßigen Hauses liegt bei 140 Quadratmetern. „Geplant ist eine Fertigteilvariante mit Wickelbereich und Kleinkind-WC und einer Lärchenholzfassade“, sagt Kosak.

Auch ein L-förmiger Zubau sei dort machbar. Angeschlossen wird das Gebäude an den Heizkreislauf der Schule. Vorgesehen ist auch ein selbsttragendes Flachdach. FP-Gemeinderat Wilhelm Singer äußerte dazu seine Bedenken: „Ich weiß nicht, ob sich das in die Umgebung einfügt.“

Kosak: „Dort ist nichts, außer der Schule.“ Auch SP-Vizebürgermeister Wolfgang Luftensteiner hält diese Debatte für unnötig: „Es ist müßig darüber zu diskutieren, es ist erlaubt, dort ein Flachdach zu errichten.“

Der Neubau der Krabbelstube wurde notwendig, da die jetzige Unterbringung der Kinder in der Schulwartwohnung der Mittelschule nicht mehr zeitgemäß war. Die Möbel können weiter verwendet werden.