Erstellt am 31. Mai 2016, 05:04

von NÖN Redaktion

Auf gute Nachbarschaft. Eltern-Kind-Zentrum hat zwei Bankerl anfertigen lassen, die beim Fest am vergangenen Freitag präsentiert wurden.

Jana Kabashaj, Lea Berndl und Nicole Vorwerk von der Polytechnischen Schule sorgten mit Angela Schweifer, Martina Meidl und Melanie Klingenbrunner für das Buffet.  |  NOEN, Dietl

Ein tolles Nachbarschaftsfest des Eltern-Kind-Zentrums ging in Neulengbach über die Bühne. „Mit dem Nachbarschaftsfest soll das Zusammenwachsen der Länder in unserer Gemeinde gefördert werden“, betonte Stadträtin Maria Rigler.

Renate Scheidl hatte passenderweise gleich ihre multinationale Fußballmannschaft, bestehend aus Afghanen und Syrern sowie einem Somalier und zwei Irakern mitgebracht. Beim Fest wurden zwei Nachbarschaftsbankerl präsentiert.

„Wir möchten mit unseren Bänken Geschichten erzählen, Geschichten aus der Neulengbacher Nachbarschaft“, erklärte Christine Nebosis über die Aktion des Eltern-Kind-Zentrums.

"Gemeinsam ein Zeichen setzen"

"Zwei Sitzbänke werden immer wieder an verschiedenen Orten aufgestellt. Unterschiedlichste Menschen werden gebeten, darauf Platz zu nehmen, sich darauf in Szene zu setzen, sich fotografieren zu lassen und eine oder ihre Geschichte zu erzählen“, so die Neulengbacherin.

Zur Idee ist es durch einen Gewinn gekommen: Das Eltern-Kind-Zentrum hat im vorigen Jahr zum Tag der Nachbarschaft ein Familienfest veranstaltet und damit ein Nachbarschaftsbankerl als Preis bekommen.

„Wir haben beschlossen, gemeinsam in Neulengbach ein Zeichen zu setzen für ein nachbarschaftliches Miteinander und haben gleich zwei Bänke anfertigen lassen, weil zwei Bänke besser zur Kommunikation beitragen“, so Nebosis.