Erstellt am 08. März 2016, 13:34

von Beate Riedl

Auto landete im Bach. Die vier Insassen des Pkw konnten sich selbst befreien, sie blieben unverletzt. Feuerwehren bargen das Fahrzeug.

 |  NOEN, zVg

"Menschenrettung mit eingeklemmter Person" – mit dieser Alarmierung wurden die Florianis in der Nacht auf Samstag gegen 2 Uhr früh aus dem Bett gerissen. Ein Pkw, der gerade in Richtung Markersdorf unterwegs war, war in Inprugg von der Straße abgekommen und landete in der Großen Tulln.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, sahen sie den Pkw auf dem Dach liegend im Bachbett. „Die vier Insassen konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien“, hieß es von der Feuerwehr Inprugg.

Unachtsamkeit als Auslöser

Die Rettungskräfte kümmerten sich um die Erstversorgung der jungen Fahrer und Mitfahrer, die allesamt aus der Region stammen. Alle blieben unverletzt, sie kamen mit einem Schock davon.

Ursache für den Unfall dürfte Unachtsamkeit gewesen sein, heißt es von Seiten der Exekutive, auch etwas Alkohol dürfte im Spiel gewesen sein.

Im Einsatz standen neben der Feuerwehr Inprugg auch die Feuerwehren Neulengbach und Ollersbach, die auch die Bergung des Unfallfahrzeuges mit ihrem Kranfahrzeug übernahm.