Erstellt am 02. Oktober 2015, 09:17

von Ernst Klement

Neuer Wohnraum. In der Prinzbachstraße errichtet die Genossenschaft „Schönere Zukunft“ Reihenhäuser und Wohnungen.

Pfarrgemeinderat Walter Denk, Raimund Haidl, Franz Wiesbauer, Bürgermeister Michael Göschelbauer, Lehrling Elias Baier, Landeshauptmannstellvertreter Wolfgang Sobotka, Vizebürgermeister Wolfgang Luftensteiner, Architekt Wolfgang Rainer bei der Gleichenfeier.  |  NOEN, Ernst Klement

„Bei uns in Niederösterreich gibt es noch den Brauch der Gleichenfeier. Wer fleißig arbeitet, darf auch einmal ordentlich feiern“, mit diesen Worten begüßte Landeshauptmannstellvertreter Wolfgang Sobotka die Gäste und vor allem die vielen Handwerker, die in Altlengbach großartige Arbeit geleistet haben.

Schon zehn Wohnungen vergeben

Denn trotz der enormen Hitze in diesem Sommer liegt der Bau voll im Plan, und am Montag konnte bereits die Gleichenfeier gefeiert werden. In dem Wohnkomplex in der Prinzbachstraße werden fünf Reihenhäuser und 24 Wohneinheiten zwischen 59 und 87 Quadratmeter errichtet. Die Genossenschaft „Schönere Zukunft“ errichtet diese Wohnanlage, die vom Land Niederösterreich gefördert wird. Direktor Raimund Haidl von der Schöneren Zukunft betonte, dass 5,9 Millionen Euro investiert werden und dass die Wohnungen und Reihenhäuser im August 2016 zu beziehen sein werden. „Derzeit sind schon zehn Wohneinheiten vergeben“ so Raimund Haidl, der schon einige Wohnungsbezieher bei der Gleichenfeier begrüßen konnte.

Bestens in die Landschaft integriert

Bürgermeister Michael Göschelbauer verwies auf den Wohnungsbedarf in Altlengbach und freut sich über den neuen Bau, der bestens in die Landschaft integriert ist. „ Ein besonderes Lob möchte ich den Baufirmen aussprechen, denn es kam zu keinen Verkehrsbehinderungen und die Baustelle wird auch immer sauber gehalten. Und es gab auch noch keinen Arbeitsunfall.“

Unter den Gästen bei der Gleichenfeier war auch Vizebürgermeister Wolfgang Luftensteiner, unter dem dieses Großwohnprojekt gestartet wurde.

Zu einer Gleichenfeier gehört auch der Gleichenspruch, der von Lehrling Elias Baier bravourös getätigt wurde. Michael Mühlbauer auf seiner „Steirischen“ umrahmte den Festakt musikalisch.