Erstellt am 19. Oktober 2015, 09:01

von Ernst Klement

Bewegtes Theater in Altlengbach. Regisseur Thomas Koller erweckt mit den Schülern Bilder zum Leben. Ende Juni werden die Aufführungen stattfinden.

Bei der Vorstellung des neuen Großprojektes wurden schon manche Bilder von Schülern zum Leben erweckt.Klement  |  NOEN

In diesem Schuljahr gibt es in der Mittelschule Laabental wieder ein Großprojekt. Im Juni 2016 wird das fünfte Projekt unter dem Titel „Rahmenlos“ präsentiert.

Vergangene Woche wurde dieses Vorhaben den Schülern und Eltern vorgestellt. Alle sind eingeladen, sich als Schauspieler oder Mitarbeiter hinter der Bühne einzubringen. Mittelschullehrer Thomas Koller hat die Bücher für alle bisherigen Großprojekte geschrieben und zeichnet auch für das Projekt „Rahmenlos“ als Autor und Regisseur verantwortlich.

Kunst wurde zum Leben erweckt

Diesmal erweckt er Bilder und Skulpturen aus der Kunstgeschichte zum Leben: „Die Bilder sind starr und unbeweglich. Und ebenso die gemalten und geformten Menschen. Was aber ist, wenn die Bilder lebendig werden? Wenn so manche Figuren aus dem Rahmen fallen? Wenn sie sich auf die Suche machen, auf die Suche nach Glück, Wahrheit, nach Neuem?“

Aus Bildern und Plastiken der Kunstgeschichte entstanden so neun Theaterstücke, die im ganzen Schulhaus in Form eines bewegten Theaters gleichzeitig stattfinden und sich begegnen. „Figuren verlassen ihren Bilderrahmen, um sich auf den Weg zu machen“, erklärt der Regisseur.
Unter den Bildern, die lebendig werden, sind unter anderem „Frühstück der Ruderer“ von Pierre-Auguste Renoir und „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“ von Jan Vermeer.