Brand-Laaben

Erstellt am 16. Juli 2016, 09:10

von Renate Hinterndorfer

Letzter Weg: Trauer um Günter Weller. Der vielseitig engagierte Laabener wurde am Freitag zu Grabe getragen. Der frühere NÖN-Mitarbeiter war in der Pfarre, bei den Chören und beim Samariterbund aktiv.

 |  NOEN

Abschied nehmen hieß es am Freitag von Günter Weller, der am 2. Juli nach kurzer, schwerer Krankheit, im Alter von 83 Jahren gestorben ist. Die Pfarrer Grzegorz Ragan, Anton Waser und Josef Kantusch hielten die Messe. Familie, Freunde, Bekannte, Kollegen, Abordnungen des ÖKB, des Samariterbundes, der Chöre und des Bauernbundes sowie die Blasmusik Laaben-Stössing, begleiteten Günter Weller auf seinem letzten Weg.

Der gebürtige Saarbrückner kam 1974 nach Österreich und schloss mit seiner Katharina den Bund fürs Leben. Er brachte nicht nur frischen Schwung auf den Rabenhof, den er gemeinsam mit seiner Frau bewirtschaftete, sondern engagierte sich stets im kirchlichen, sozialen und gesellschaftlichen Bereich. Sein unermüdlicher Einsatz wurde beim Begräbnis am Freitag gewürdigt. Günter Weller war bei der Katholischen Männerbewegung tätig, er war Mesner, Lektor und Organist in der Kirche und Mitglied beim Kirchenchor. Der Glaube war das Fundament seines Lebens und so nahm er mit seiner Gattin gern an Wallfahrten und Pilgerreisen teil.

Viele Jahre war Günter Weller ehrenamtlich beim Samariterbund Altlengbach im Einsatz. Außerdem war er beim Bauernbund und beim Kameradschaftsbund aktiv. Musik war eine seiner großen Leidenschaften. Notenlesen und Orgelspielen brachte sich der vielseitige Laabener selbst bei. 30 Jahre war Günter Weller Mitglied beim Chor des Bildungs- und Heimatwerks Altlengbach-Laabental, zehn Jahre davon war er dessen Leiter. Antonia Geppl dankte namens des Bildungswerks für diesen Einsatz und die Zeit, die er für den Chor aufbrachte.

Seine zweite Leidenschaft war das Fotografieren. 16 Jahre lang – bis ins hohe Alter von 81 Jahren – war Günter Weller mit seiner Kamera für die NÖN Neulengbach im Einsatz und lieferte verlässlich Fotos und Berichte von den verschiedensten Ereignissen im Laabental ab.