Neulengbach

Erstellt am 13. April 2017, 05:58

von NÖN Redaktion

Saaltechnik wurde verbessert. 200.000 Euro wurden in den Lengenbacher Saal investiert. Die Arbeiten sind jetzt abgeschlossen.

Baumeister Manfred Korntheuer, Bürgermeister Franz Wohlmuth, Stadtrat Ferdinand Klimka freuen sich über die Verbesserungen im Lengenbacher Saal.  |  NOEN, privat

Nach neunwöchiger Bauzeit sind die Umbau- und Sanierungsarbeiten im Lengenbacher Saal abgeschlossen. Das Projekt wurde im Rahmen der Stadterneuerungsgruppe „Kunst und Kultur“ unter dem Titel „Bühne im Gericht“ umgesetzt: Raumakustik, Bühnenlicht, Ton- und Projektionstechnik wurden verbessert. Auch mobiles Gastro-Mobiliar sowie mobile Bühnenelemente stehen jetzt zur Verfügung. Die Kosten belaufen sich auf rund 200.000 Euro.

„Die Planung war eine intensive, hervorragende Zusammenarbeit aller Beteiligten im Arbeitskreis. Umso mehr freut es mich, dass nunmehr dieses Projekt umgesetzt werden konnte“, sagt Stadtrat Ferdinand Klimka.

Im Jänner hatte der Gemeinderat die erforderlichen Aufträge beschlossen. Unter der Bauaufsicht von Manfred Korntheuer von der NK Kommunal Projekt GmbH wurde das Stadterneuerungsprojekt verwirklicht. „Mit dem neuen Lengenbacher Saal steht ab sofort ein moderner Veranstaltungssaal für die Bürger von Neulengbach zur Verfügung“, freut sich Bürgermeister Franz Wohlmuth.

Die offizielle Eröffnung wird im Juni erfolgen.