Neulengbach

Erstellt am 12. Oktober 2016, 05:30

von Christine Hell

„Saga Susa“ erzählt auf besondere Art. Monica Stach aus Schönfeld ist Geschichtenerzählerin, Pädagogin und leitet Seminare.

Monica Stach erzählt als „Saga Susa“ Geschichten für Kinder und Erwachsene.  |  NOEN, Christine Hell

„Ich war schon als Kind eine Leseratte und hatte immer schon eine Liebe zum Geschriebenen“, lächelt Monica Stach. Vor acht Jahren ist die ausgebildete Spiel-, Tanz- und Motopädagogin durch Zufall auf die Erzählerin Margarete Wenzel gestoßen. „Ich habe an einem ihrer Lehrgänge teilgenommen und wurde dabei auch damit vertraut gemacht, mit Publikum in Kontakt zu treten“, berichtet die Schönfelderin. Dabei sei ihr gar nicht bewusst gewesen, welch wichtiger Teil die Erzählkunst in ihrem Leben einmal einnehmen werde. Erzählen sei eine Reise, sei Abenteuer und Magie, sei Kino im Kopf.

„Ich brauche dazu nur meine Stimme“

Mittlerweile ist Monica Stach als „Saga Susa“ in ganz Niederösterreich mit ihren frei erzählten Geschichten für Kinder und Erwachsene unterwegs. „Es ist total meins, es ist schön, durch die Einfachheit der Geschichten den Menschen Freude zu machen, Ich brauche dazu nichts als meine Stimme“, strahlt die dreifache Mutter.

Monika Stach versucht immer, für verschiedene Altersgruppen sehr verschiedene Programme anzubieten. Für Volksschüler gibt es „Geschichten aus der Kiste“. Aus den Figuren oder Dingen, die sich in der Kiste befinden, werden frei erzählte Geschichten aus verschiedensten Kulturkreisen. „Ich überlege mir schon vorher, welche Gegenstände ich in die Kiste packe“, sagt dieErzählerin, drei Dinge, aus denen die Erzählungen werden, nimmt sie dann vor der Klasse heraus. „Die Geschichten sind immer in gleichbleibender Form, nur in immer anderer Wortwahl“, berichtet „Saga Susa“.

„Es ist eine gute Balance, beides machen zu dürfen: Künstlerisches und Pädagogik. Für Kinder und Erwachsene.“

Monica Stach, Schönfeld

„Hört! Bücher!“ sind Monica Stachs Erzähl-Erlebnisse für Jugendliche. Dabei werden literarische Werke kurz zusammengefasst und in nur einer Schulstunde interessant dargebracht. „Es ist spannend, Geschichten von oft über 500 Seiten auf eine Erzählstunde zusammenzufassen“, lacht Monica Stach. Mit „Misst“ gibt es Erzähltheater für, von und über Männer und Frauen, einzigartige Erzähl-Events im Dunkeln gibt es bei „Stories in the dark“.

Bei „Oh Wannenbaum“ werden von Saga Susa und Ameli Pauli verrückte Geschichten für die besinnliche Zeit köstlich dargebracht, mit dabei ist eine Badewanne. Besonders eifrig werkt die Schönfelderin derzeit für das Erzählkunstfestival „HÖrtergewöRTer“ in St. Andrä-Wördern vom 13. bis 16. Oktober. Dabei hat sie eine Premiere ihrer neuen Produktion „MundWerke & FußNoten“. Die Geschichtenerzählerin hatte bereits zwei Auftritte in St. Christophen. „Die Theaterei ist eines der schönsten kleinen Theater, die ich kenne“, lobt die Schönfelderin. Man erkenne genau, mit wie viel Herzblut sie von Christa Berger geführt wird.

Monica Stach leitet darüber hinaus auch noch Seminare und Trainings für Motopädagogik, Bewegung und Tanz, Spielpädagogik und Pilates. Im Turnsaal der Neulengbacher Volksschule bietet sie seit 16 Jahren für Kinder Abenteuerturnen an. Heuer leitete sie bereits sieben Kurse für Pilates. Sie gibt auch ihr umfangreiches Wissen an Pädagoginnen weiter, hauptsächlich an der Pädagogischen Hochschule und am Institut für Freizeitpädagogik in Wien.

Am 9. Februar gibt es für die Kinder im Akademie-Kindergarten in Neulengbach erstmals die „Geschichtenbühne“ von Monica Stach: „Mit Bildern einer Freundin und Kollegin zeige ich den Kids einfach Fenster in eine andere Welt.“

Traumhaus in Schönfeld gefunden

Seit 17 Jahren lebt die Geschichtenerzählerin mit ihren Töchtern und dem Lebensgefährten Rudi Hebinger, der Schauspieler und Clown ist und seit 25 Jahren mit dem Theater Irrwisch durch Europa und die Welt tourt, in Schönfeld. Sie erzählt: „Bis dahin haben wir in Wien gelebt, dann haben wir unser Traumhaus gefunden, in toller Umgebung, mit sehr viel Grün rundherum.“