Erstellt am 12. April 2016, 15:44

von Renate Hinterndorfer

Gericht: Keine Erweiterung. Dass die geplante Zusammenlegung der Gerichte Purkersdorf und Hietzing doch nicht zustandekommt hat sich abgezeichnet.

Das Neulengbacher Bezirksgericht bleibt wie es ist.  |  NOEN, Hinterndorfer

Jetzt ist es fix: Im Justizausschuss des Nationalrats am vergangenen Montag wurde endgültig beschlossen, dass das Bezirksgericht in Purkersdorf erhalten bleibt. Im Falle einer Schließung wäre es möglich gewesen, dass ein Teil des Purkersdorfer Gerichts nach Neulengbach kommt. Die Stadtgemeinde Neulengbach hätte dafür Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. Auch ein Umbau des Museums Region Neulengbach war angedacht. „Jetzt bleibt alles wie es ist, auch das Museum“, erklärt Bürgermeister Franz Wohlmuth auf Anfrage der NÖN. Die Platzreserve will man sich vorläufig behalten: „Wer weiß, was beim nächsten Ministerwechsel passiert. Und vorausschauend braucht man immer Reserven“, so der Ortschef.

Dass die Auflösung des Purkersdorfer Gerichts jetzt einmal vom Tisch ist, ist für Wohlmuth nicht überraschend: „Wenn man mit Bundes- und Landesebene zu tun hat, kann einen nichts erschüttern, da kann einen höchstens manches erheitern.“