Erstellt am 30. November 2015, 08:26

von Ernst Klement

Große Trauer um Hannes Schulz. Der Altlengbacher hat den Laabentaler Viergesang und die Mostschenke gegründet.

Hannes Schulz (3. von rechts), der Gründer des Laabentaler Viergesangs, mit seinen früheren Kollegen Sepp Ecker, Johann Schlosser und Walter Kari. Die Musikanten begeisterten bei vielen Auftritten in der Region Wienerwald die Zuhörer. Auch im ORF traten sie auf.  |  NOEN, Archiv

Der Volksmusiker Hannes Schulz ist tot: Er verstarb vor kurzem im 75. Lebensjahr. Der Altlengbacher war der Gründer des Laabentaler Viergesangs, der mit seinem reichhaltigen Liederrepertoire einer der wichtigsten Traditionsträger der Volksmusik in der Region ist. Hannes Schulz gründete die Gruppe 1975 gemeinsam mit der Laabener Volksmusiklegende, dem singenden Wirt Walter Kari. Mit überlieferten Liedern und selbst geschriebenen und vierstimmig gesungenen Jodlern aus dem Laabental gehörte der Laabentaler Viergesang zu den beliebtesten Ensembles.

Am Mittwoch 2. Dezember, um 14 Uhr findet das Begräbnis von Hannes Schulz statt.

Kameradschaftsbundobmann Alois Geppl, der das Begräbnis organisiert: „Hannes war weit über die Grenzen in der Volksmusik bekannt. Dorli Traxler von der Volkskultur, die Tennenbergerbuam, die Grünbergbuam, das Kleinbergtrio, das Bildungs- und Heimatwerk , die Innermanzinger Buam und viele andere Volksliedgruppen werden ihm die letzte Ehre erweisen.“

"Unvergessliche Momente mit Hannes"

Mitbegründer und Weggefährte Walter Kari erinnert sich an die großen Erfolge des Laabentaler Viergesangs und an einen Vollblutmusiker. „Besonders in der Weihnachtszeit bereicherten wir in unseren Kirchen die Messen. Der erste Auftritt im ORF bei Licht ins Dunkel, Auftritte bei Heinz Conrads, Wenn die Musi spielt, bei Sepp Forcher und Aufspielt waren schon unvergessliche Momente mit Hannes“, erinnert sich Walter Kari zurück.

Hannes Schulz gründete auch die Mostschenke Schulz. Er war Gründungsmitglied des Bildungs- und Heimatwerkes und initiierte das Laabentaler Herbstsingen im Hotel Steinberger.

Mit dem Tod von Hannes Schulz endet auch die Erfolgsgeschichte der bekannten Volksmusikgruppe.