Erstellt am 25. Mai 2016, 05:44

von Ernst Klement

Handynetz wird endlich ausgebaut. Auch abgelegene Ortschaften sollen bald erreichbar sein. Arbeiten sind im Gang.

Ein Sendemast für Mobilfunk und Handys in Deutschland. Deutscher Handysender.  |  NOEN, Erwin Wodicka - wodicka@aon.at

Im Gemeindegebiet kann man in den zwei Katastralgemeinden Stollberg und Gern nicht mit dem Handy telefonieren. Bürgermeister Helmut Lintner erklärt: „Ich habe Kanal und Wasser in die Gemeinde gebracht, diese Projekte sind abgeschlossen. Jetzt will ich, dass man im gesamten Ortsgebiet mittels Handy erreichbar ist.

Im Ortszentrum muss das Netz so ausgebaut werden, dass eine raschere Internetverbindung möglich ist. Laaben kann im Kommunikationsbereich nicht hinterherhinken, sondern muss zukunftstauglich gemacht werden.“ Daher sind derzeit im gesamten Ortsgebiet zahlreiche Grabungsarbeiten im Gange, es werden Lichtwellenleiter zu einem Sender gelegt, die zu schnelleren Verbindungen im Netz führen werden.

„Derzeit werden von Telekom diese Arbeiten im Zentrum durchgeführt. Der Gemeinde entstehen dabei keine Kosten“, sagt Lintner. Im Herbst werde man auch in Gern und Stollberg mit Handy telefonieren können: „Am Stollberg wird ein Sender errichtet, derzeit verhandeln wir noch mit den Grundeigentümern.“ Laaben sei jedenfalls auf einem guten Weg zum Ausbau der raschen Internetverbindungen, so Lintner.