Erstellt am 06. Oktober 2015, 06:32

von Andrea Stoiser

Hotel Wienerwald hat neuen Eigentümer. Johann Steinberger hat seinen Anteil verkauft. Baugesellschaft ist eingestiegen. Renovierung ist geplant.

 |  NOEN

Seit Jahren gibt es Gerüchte um den Verkauf des Hotel Wienerwald der Familie Steinberger in Eichgraben. Nun ist es soweit - das Hotel hat neue Eigentümer. Bis Ende des Jahres kümmert sich noch Johann Steinberger, der seinen Gesellschaftsanteil nun verkauft hat, um die Geschicke des Hauses, dann übernimmt der neue Eigentümer die Leitung. Beim neuen Eigentümer handelt es sich um eine Baugesellschaft. Mehr möchte Johann Steinberger zum jetzigen Zeitpunkt nicht preisgeben.

Hotel soll 2016 renoviert werden

Aus derzeitiger Sicht soll das Hotel im kommenden Jahr renoviert und umgebaut werden. Nach der Renovierung ist wieder ein Hotelbetrieb angedacht. „Wir haben uns seit Jahren bemüht, dass bei unserem Betrieb in Eichgraben etwas weiter geht und etwas Positives dabei herauskommt“, sagt Steinberger. „Es ist auch im Großen und Ganzen gut gelaufen. Das sieht man ja auch an den Summen, die an die Gemeinde abgeführt wurden“, so der Hotelier. „Nun haben wir die Weichen für die Zukunft gestellt und es wird sicher wieder etwas Schönes dabei herauskommen“, ist Johann Steinberger überzeugt.

Zum Eigentümerwechsel sagt Bürgermeister Martin Michalitsch: „Wir hoffen, auch weiterhin einen touristischen Beherbergungsbetrieb im Ort zu haben!

Gleichzeitig mit dem Verkauf wurden auch die Außenstände bei der Marktgemeinde Eichgraben in der Höhe von 203.000 Euro beglichen. Weiters erhielt das Hotel Steinberger zur Überbrückung bis zum endgültigen Eigentümerwechsel noch eine Wirtschaftsförderung in Form einer Reduzierung der Wasserbezugskosten. Bis Jahresende muss lediglich der Wassereinkaufspreis beglichen werden.

Dieser Punkt sorgte in einer Gemeinderatssitzung für heftige Diskussionen. „Wenn das Hotel geschlossen wird, ist es nicht sehr sinnvoll, noch eine Wirtschaftsförderung nachzuschießen“, meinte Gemeinderat Alfred Gleitsmann (FPÖ). Auch Gemeinderat Thomas Lingler- Georgatselis (Gemeinsam) versteht diese Vorgangsweise nicht ganz. „Wir sind froh, dass die Außenstände beglichen wurden. Aufgrund der langjährigen Geschäftsbeziehung kann man das befürworten“, erklärte Bürgermeister Martin Michalitsch (ÖVP).

Die Wirtschaftsförderung wurde mit sechs Gegenstimmen und zwei Enthaltungen mehrheitlich beschlossen.