Erstellt am 21. Mai 2016, 09:44

von Ernst Klement

Initiative: Mehr für Gesundheit. Annemarie Widauer, Arbeitskreisleiterin der Gesunden Gemeinde, hat einige Angebote für die Bevölkerung geplant.

 |  NOEN
Bei der Gemeinderatssitzung stellte Gemeinderätin Annemarie Widauer (ÖVP) ihr Konzept für die Gesunde Gemeinde vor: „Die Gesunde Gemeinde wird schon von vielen anderen Gemeinden durchgeführt. Dabei geht es darum, gemeinsam mit der Bevölkerung sinnvolle Maßnahmen und Ideen zu erarbeiten, wie man Gesundheit fördern kann.“

Widauer betonte, dass alle interessierten Bürger dazu eingeladen sind, in einer kleinen Arbeitsgruppe darüber zu reden, welche Gesundheitsangebote sie sich wünschen. „Bereits jetzt gibt es in der Gemeinde Gruppen, die regelmäßig Nordic Walking anbieten. Außerdem gibt es Laufgruppen, Fahrradgruppen oder Wandergruppen mit verschiedenen Leistungsniveaus“, so Widauer. Für die engagierte Gemeinderätin ist nicht nur Sport für die Gesundheit der Gemeindebevölkerung ein wichtiges Element: „Wir wollen auch Kochkurse anbieten, die zeigen, wie man mit wenig Aufwand auch im Alltag gesundes Essen zubereiten kann. In der Mittelschule Laabental steht uns eine große Küche mit mehreren Kochstellen zur Verfügung.“

Ein weiteres Projekt ist es, einen Schritteweg in der Gemeinde zu errichten. Die Kostenbelaufen sich auf einen Euro pro Einwohner, in Summe auf 1.800 Euro, die ausschließlich für gesunde Projekte in der Gemeinde verwendet werden. Abschließend betonte Annemarie Widauer, dass sich alle Bürger bei diesem Arbeitskreis „Gesunde Gemeinde“ einbringen können. Einstimmig wurde dieser Vorschlag aufgenommen, dass Altlengbach „Gesunde Gemeinde“ wird. Bürgermeister Michael Göschelbauer dankte Widauer für die Ausarbeitung dieser Initiative.